Mark Widmaier

Finger weg von meinem Kind

Mein Kind, so schlaf jetzt ein,

ich werde stets an deiner Seite sein!

Werde dich vor dieser Welt beschützen,

in der Verbrecher Kinder benützen…

 

um ihren Trieben nachzugehen,

ohne dabei zu verstehen;

Welch Schaden da entsteht,

wenn man sich an einem Kind vergeht.

 

Macht wollt ihr dadurch erlangen,

keine Scham kennt das Verlangen;

Kindern die Seele zu stehlen

und sie lustvoll noch zu quälen!

 

Ihr seid keine Menschen mehr,

dafür wiegt Eure Last zu schwer.

Eure Finger; schmierig, gierig,

Euch zu vergeben, mehr als schwierig!

 

Wenn so ein Reiz euch fein entzückt,

dann seid ihr dieser Welt entrückt.

Von mir bekommt ihr keinen Segen,

verflucht seid ihr auf euren Wegen.

 

Mein Kind, so schlaf jetzt ein,

ich werde stets an deiner Seite sein!

Und WER dich will entführ`n, verführ`n,

DER wird meine Klinge spür`n.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Mark Widmaier).
Der Beitrag wurde von Mark Widmaier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emma: Holt mich hier raus von Manfred Ende



Gesellschafts- oder zwischenmenschliche Fragen? Der Autor erzählt eine Familiengeschichte in einer inzwischen historischen Zeit und in einem Land, das es nicht mehr gibt: in der DDR. Emma, eine betagte, aber bisher sehr selbstständige und auf unaufdringliche Art freigeistige Rentnerin, verliert bei einem Autounfall ihre Tochter und einen Fuß. Mit beiden Verlusten gilt es, weiterzuleben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Mark Widmaier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

(Wechsel)WIND von Mark Widmaier (Gedanken)
Der Stein in Gottes Garten von Karl-Heinz Fricke (Kritisches)
Der Faden von Margit Farwig (Besinnliches)