Roland Drinhaus

surrealistisches Melancholieparameter II







Ein Feiertag bricht heut sich mächtig,
Deutschland-teilverbreitet Bahn.
Wer ihn hat, der findets prächtig,
wer nicht ist Alltags-Untertan.

Überhaupt sagt mir die Laune,
seuchenparametergrau,
brech den Unmut ruhig vom Zeune,
schliesslich weiß mans dann genau.

Auch die Technik zeigt mir täglich,
was man nicht erreichen kann,
selbst ein Handy -ach wie kläglich,
ist ein Fehler-Meldeschwamm.

Darum lernt es bei mir fliegen,
schön ist so ein Spinnen-Netz,
bald wirds wohl im Müllkorb liegen,
Rolands erstes Fluggesetz.

Immerhin sind Besserwisser,
omni-überall-präsent,
irgendwann -da bin ich sicher,
wird mal einer Präsident.
Oder ist schon -ach wie konnt ich,
nur den Donald übersehn?
Tröstlich, so ein Clown ist witzig,
(wird sein Zelt bald brennen sehn).

Ich trag dann solange Maske,
lass Geruch nicht an mich ran.
Wo ist nur die Clownlöschtaste,
die man ständig drücken kann?

Werdet mir nicht lesemüde,
ihr Autoren, bleibt agil.
Phantasie hält uns liquide,
im Gedichts-Verbreitungsspiel.










 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Drinhaus).
Der Beitrag wurde von Roland Drinhaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Roathauberl, da Tatschgakini und ihre Freind von Jannes Krinner



Althergebrachte Märchen in steirischer Mundart lyrisch erzählt: Durch seinen Wortwitz und die überraschenden Pointen werden die Märchengedichte von Jannes Krinner zu einem originellen Lesevergnügen - nicht nur für SteirerInnen.

Die Illustrationen des Steirischen Künstlers Hans-Jörg Fürpaß erhellen zudem den imaginativen Raum des Buches - und laden die Leserin und den Leser ein, darin auch zu verweilen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Roland Drinhaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Leben ist schön von Roland Drinhaus (Lebensermunterung)
Der Schuldner von Gerhard Krause (Nachdenkliches)
Folter ist ein Verbrechen an der Mensch-Heit von Peter Prior (Krieg & Frieden)