Andreas Müller

Natur des Lichts

Die Wahrheit ist aus ihm geboren
Alles Wesen ist von ihm erkoren
Wo wäre alle tiefere Natur wenn es den Wissensdurst nicht stillt?
Alles um uns wär in tiefe Dunkelheit gehüllt

In der Finsternis müssten wir wandern
Nah beieinander, doch vorbei am andern
Gäb es dieses eine, reine Geschenk nicht
Müssten wir verenden und vergehen, und es hat einen Namen

Licht

Es scheint wie eins, und besteht doch aus vielem
Und wollen wir ein Licht im Universum sein
Dann müssen Grenzen fallen und wir uns vereinen
Damit wir wie das Licht erstrahlen, klar und rein

Zusammen können wir sie ertragen
Die Wahrheit über uns die einen einzelnen zerbricht
Die Schatten in uns sehn und dennoch ja zu uns, zum ganzen Leben sagen
Ein ja zusammen ausgesprochen ist das Schönste, ist das größte Licht

Doch trotz dem ja kann uns das Licht auch blenden
Zu viel von allem, auch vom Licht selbst kann zerstörn
Dann müssen wir die Augen von ihm wenden
Sie schließen und die Wahrheit unsres Herzens hörn

Und mit geschlossnen Augen in der Wärme bleiben
Das Herz heilt nur in der Reinheit des Licht
Die Reinheit, sie ist unsere Natur
Wir sind mit reinem Herzen in der Brust geboren
Die Wärme alles Guten unser Ursprung, vergiss dieses nicht

Denn warum brauchen wir das Licht zum Leben?
Weil wir aus Licht geboren hier im Leben stehn
Drum werden wir in unsren Tagen rastlos streben

Bis wir im Lichte unsres Lebens unsre Heimat sehn

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Müller).
Der Beitrag wurde von Andreas Müller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Heimgeschichten - Leben im Altenheim von Christa Astl



32 kurze Geschichten, denen praktische Erfahrungen zugrunde liegen, begleiten eine Frau durch ihr erstes Jahr in einem Seniorenheim.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andreas Müller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Im Bergwerk von Karl-Heinz Fricke (Besinnliches)
Heiligabend (Akrostichon) von Uwe Walter (Thema des Monats)