Günter Weschke

Flug der Tauben

 
Flug der Tauben

Noch einmal öffne ich meine Augen,
noch einmal sehe ich die Rosen blüh’n,
noch einmal sehe ich den Flug der Tauben,
noch einmal sehe ich die Sonne glüh’n.

Mein Leben war gut, mein Leben war schön,
die Jugend, die Mädchen, die Träume danach,
hab aber nie Rosen und Tauben geseh’n,
bis die Eine dann kam, die das Herz mir brach.

Sie tanzte, sie küsste, sie liebte, sie floh,
danach brach mein Leben, ich wurde ein Spieler,
doch ob ich gewann, ich wurde nicht froh,
die Gedanken und Träume, sie kamen stets wieder.

Jetzt bin ich alt, denk nicht mehr zurück,
möcht nur noch lange den Tod besiegen,
dann ich sehe Tauben und spür plötzlich Glück,
sie tragen Rosen und fliegen, und fliegen.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Günter Weschke).
Der Beitrag wurde von Günter Weschke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

In der Stille von Flora von Bistram



Viele sanft anmutende Geschichten und Gedichte sowie Gedankengänge von der Autorin Flora von Bistram, die dieses schöne Buch für die Besinnung geschrieben hat.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Günter Weschke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herz und Schmerz von Günter Weschke (Abschied)
Die Rose von Margit Farwig (Besinnliches)
kleinschreibung von Heino Suess (Nachdenkliches)