Dorothea Stemmer

Was machen wir mit dem Coronavirus

Zu singen auf die Melodie von "What shall we do with the drunken sailor"

 

Was machen wir mit dem Coronavirus?

Was machen wir mit dem Coronavirus?

Was machen wir mit dem Coronavirus?

Es nervt uns schon so lange.

Ziehn wir ne Maske auf Mund und Nase

ne Weiße, ne Bunte oder ne Schwarze

das nütz auch in ganz besondrem Maße

beim Überfall auf ´ne Tanke.

 

|:Was machen wir mit dem Coronavirus?:| 3 mal

Es nervt uns schon so lange.

Gehn wir zu andren auf Distanz

das ist jetzt kein Zeichen von Arroganz

zwei Meter Abstand auch beim Tanz

und frau braucht keine Pille.

 

|:Was machen wir mit dem Coronavirus?:| 3 mal

Es nervt uns schon so lange.

Waschen wir uns ganz oft die Hände

sprühen Bacillol an die Wände

Sargotan, Chlor und jede Menge

machen kaputte alte Hände.

 

|:Was machen wir mit dem Coronavirus?:| 3 mal

Es nervt uns schon so lange.

Fahrn wir die Wirtschaft an die Wand.

Wir sind ja ein sehr reiches Land.

Fahrn wir die Wirtschaft an die Wand

das kost`t nur zig Milliarden.

 

|:Was machen wir mit dem Coronavirus?:| 3 mal

Es nervt uns schon so lange.

Ertränken wir es in Alkohol

in Korn, Rum und Wodka das hilft schon

auch Whyski, Gin und Rotwein, Prost

lässt Quarantäne ertragen.

 

|:Was machen wir mit dem Coronavirus?:| 3 mal

Es nervt uns schon so lange.

Wir husten und Prusten und schwitzten fiebernd

schnäuzen die Nase und nießen bibbernd

trinken ´ne Kanne Tee mit Ingwer

bis wir wieder g´sund sind.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Dorothea Stemmer).
Der Beitrag wurde von Dorothea Stemmer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Unterwegs mit einem Pianisten von Rolf Walther



Die Karriere eines russischen Pianisten führt ihn in die Metropolen Europas, der USA, Südamerikas und Asiens. Er erlebt die fremden Kulturen, Sehenswürdigkeiten und auch die Schattenseiten der Gesellschaften.
Die Ehe mit einer deutschen und die Affairen mit einer japanischen Pianistin wühlen ihn emotional auf.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Dorothea Stemmer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schlecht geprahlt von Dorothea Stemmer (Humor - Zum Schmunzeln)
Hausarrest von Adalbert Nagele (Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2))
Ein Hoch auf uns und was noch kommt von Hans-Juergen Ketteler (Autobiografisches)