Hochzeit

Wenn Du für jedes Sandkorn dieses Strandes
einen schönen Gedanken
an Deinen Partner schicken magst...

wenn Du gewillt bist,
das Meer mit einem Tuch aufzunehmen,
damit Dein Partner trockenen Fußes
zum anderen Ufer gelangen kann...

wenn Du Dein Herzblatt verzaubern magst,
als könntest Du jeden guten Geist
aus einer Flasche locken....

... dann ist es Zeit,
an dem richtigen Seil zu ziehen,
damit der Klang
des Hochzeitsglöckchens ertönt.

- - - (das Bildchen läßt sich vergrößern) - - - Ja, was ist das schönste Fest im ganzen Land? Vielleicht die eigene Hochzeit, ich denke schon. Um so schöner sollte alles Drum Herum sein - eben auch die Karte. Nie solle man sie vergessen, so wenig wie den Hochzeitstag. Jawohl ihr manche Männer *ggg* Und wie macht man eine Hochzeitskarte so, daß das Brautpaar sich damit auch identifiziert? Man läßt es mitgestalten. Ich nahm die Braut an die Hand und entführte sie an einen großen Sandplatz. Dort drückte ich ihr ein Stöckchen in die Hand und sagte bitteschön, male ein Herz mit Euren Namen darin. ("Hey, so wie Du das Herz malst, kann es sein, daß Du in Eurer Beziehung die Hosen anhast???" "Ups, ja, woran merkt man das?") dann schnitt ich das Herz aus und pflanzte es in das vorbereitete Strandbild. Das Meer ist die Ostsee, in der Flasche war einmal Wein, die Kapelle ist aus Madeira (Monte) und die Wolke von einem Märchenflug.
Na dann laßt Euch mal alle inspirieren zum Heiraten - entweder zum ersten Male oder Euren Liebsten jeden Tag neu. Denn das ist wahre Liebe.

Herzlichst, Euer Rolf
Rolf Bormuth, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rolf Bormuth).
Der Beitrag wurde von Rolf Bormuth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.08.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meier. Ein deutscher Geheimagent von Peter Rieprich



Bei der Amtsübergabe hatte ihn sein glückloser Vorgänger nach dem offiziellen Teil beiseite genommen und ihn zu einem kleinen Spaziergang durch den Tiergarten eingeladen. Ängstlich nach allen Seiten blickend hatte der ihm dann ins Ohr geflüstert, dass es neben den bekannten Geheimdiensten noch einen ganz „geheimen“ gäbe, von dessen Existenz nur der Kanzler und er selbst wüssten. Dieser käme immer dann zum Einsatz, wenn die offiziellen Dienste versagten, was ja leider ziemlich oft der Fall sei.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Hochzeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rolf Bormuth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gesetz der Ewigkeit von Rolf Bormuth (Welt der Zukunft)
Am Ufer einer Ehe von Georges Ettlin (Hochzeit)
Es braucht Zeit... von Kerstin Langenbach (Das Leben)