Horst Fleitmann

Das Lächeln

 

Es ist mitunter nicht zu fassen,
man fühlt sich körperlich bedrückt.
Spürt, nach und nach wird mann verlassen,
vom vormals so präsenten Glück.

Gedanken, traurig,  düster, schwer,
sind irgendwie nicht zu ertragen,
sie liegen, -Tag für Tag wird's mehr-,
sehr auf der Brust, wie auch im Magen.

Gar nichts kann man dagegen tun?
Kaum etwas, das noch Freude bringt?
Gegen den Spaß wird man immun? 
Nichts hilft, weil mit sich selbst man ringt!

Das Schöne aus der Seelen Tiefe
das wohl in jedem Menschen steckt, 
hilft, wenn man es hervor sich riefe.
So wird das Lächeln neu entdeckt.

© Horst Fleitmann 2020
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Fluch des Inkagoldes von Peter Splitt



DER FLUCH DES INKAGOLDES…
…führt Sie über eine mysteriöse Transatlantik-Kreuzfahrt direkt an authentisch,- archäologische Ausgrabungstätte in Peru. Verfolgen Sie die aufregende Suche von Roger Peters und seinen Freunden nach den Schätzen der Inkas.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebe im Alter ... von Horst Fleitmann (Liebe)
Selber Schuld von Heino Suess (Das Leben)
Der nahe Himmel von Karl-Heinz Fricke (Vergänglichkeit)