Horst Werner Bracker

Alleine im Wald - Alone in the forest -

Alleine im Wald - Alone in the forest -
 
 
Traum oder Wirklichkeit? - Dream or reality? –
 
Ballade
 
Allein, - von lauen Frühlingswinden umweht.
Von dunkler Melancholie - umfangen –
Gefühllos schien mein Herz, das sonst so beredt.
In Trübsinn ist mein Herz nun, in grambefangen.
 
Hielt die Augen geschlossen, dachte an nichts.
Graue Wesen kamen aus dem Dunkel gekrochen.
Fühlte mich gefangen in der Hand des Nichts. -
Er wollte mein Herz für immer unterjochen.
 
Die Stille, - verbandelt mit dem unendlichen Schweigen.
Tristesse grau, schien mir der bunt blühende Frühlingsflor.
Mit leisen Summen tanzte ein Mückenschwarm im Reigen.
In stoischer Monotonie kam der Mücken Tanz mir vor!
 
Bär spürte instinktiv meine missliche seelische Verfassung.
Er erhob sich, legte seinen Kopf auf meine Knie.
Ich legte meine Hand auf den Kopf, meine Mutmaßung:
Er hasste die eigene Geringschätzung, die Blasphemie.
 
Eine Stunde sahs ich reglos, lauschend in die Stille, da
Wehnte mich allein, niemandem in meiner Nähe, -
Als ich ein junges Mädchen aus den Wald kommen sah‘
Ein beflügeltes Engelwesen war es, dass ich da kommen sehe,
 
Sie war in weiß gekleidet und ist bezaubernd anzusehn
Sie lächelt, schaut  mich freundlich an, sagt, ich bin die Freude! -
Bei jedem traurigen, unglückliche Menschen bleibe ich stehen.
Gebe ihm zurück, die verlorene Hoffnung, die Lebensfreude.
 
Als das alles in meinen Innersten, vor meinen Augen geschah,
Empfahl sich die engelhafte Schönheit ging lächelnd davon
Ihre weißen, zärtlichen Hände streichlten über mein Haar
 Lächelte, ging grüßend davon, mit einem: »Schalom! *«
(23.06.2020 E. Storie)
 
* »Frieden!«
 
. . . was ich noch sagen wollte!
 
Wenn fantastische Gedanken lebendig werden,
Manifestieren sich Fantasien und Träume zum Paradies auf Erden.
Manch Ding lässt sich harmonisch in Beziehung setzen, -
Die mit ihrer Andersartigkeit sich der Logik widersetzen!
Manch Ding assoziiert dem Lebendigen die Starrheit und
Verschmelzen zu einem des Körperwesens des „Eins Seins in der Natur!
Der Biologismus unseres Planeten bildet eine Einheit!
Organisches und anorganisches stehen in Bezug zueinander!
Aminosäuren, hochkomplexe Oxidationsprozesse,
steuern alle organischen Prozesse. Ein Friedhofbesucher streichelt,
küsst den Grabstein, - er wird eins mit den geliebten Toten!
Menschen umarmen einen großen, alten Baum, Kraft und Vitalität,
des Baumes werden sich auf den Menschen übertragen!
Besonders weit verbreitet ist das Steine sammeln!
Ein Stein, egal ob groß oder klein, ist nicht nur ein simpler Stein,
er ist ein Teil von uns. Er gehört zu uns!
Wie wunderbar fühlt er sich an, wenn das Meer ihn glattgeschliffen hat!
Fantasiegedanken zu den Jahreszeiten, Frühling, Sommer, Herbst
Finden sich wieder in der Kunst und im Allgemeinen!
Horst Werner

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Werner Bracker).
Der Beitrag wurde von Horst Werner Bracker auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dreißig Verzählungen von Dr. Manfred Korth



Dreißig humorvolle Erzählungen - „Verzählungen“ benannt – gehen leicht und lapidar einher wie das Wortspiel offensichtlich ist. Kleinigkeiten als Auslöser und kuriose Begegnungen als Ausgangspunkt für Träume und Abschweifungen, den immer leicht ironischen Blick des Autors und seiner Figuren. Sie verstricken sich in Zeit und Raum, Selbstreflexionen, Skurrilem. Erotische Wunschgebäude stürzen ein, persönliches Scheitern geht einher. Der Kleingeist in uns und die Tücke im Detail.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Balladen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Werner Bracker

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herbst in deutschen Landen - Ode an den Herbst von Horst Werner Bracker (Ode)
Der Tanz auf dem Vulkan von Jürgen Berndt-Lüders (Balladen)
2. Februar von Margit Kvarda (Geburtstag)