Ernst Wetzel

Hochzeit unseres Patenkindes

C… und A… kennen sich nun schon seit Jahren,
sind einen gemeinsamen Lebensweg schon Probe gefahren,
konnten manchen Stau dabei geschickt lösend umfahren
und möchten dieses Zusammenleben auf Dauer bewahren.

Deshalb wäre es nun an der Zeit uns allen mitzuteilen,
man möge nun doch im Status einer Ehe gerne verweilen.
Sie schrieben uns an auf einer Karte mit ein paar Zeilen,
das Date zu sichern und dann nicht woanders hin zu enteilen.

Solch einer Einladung folgten wir gerne mit Freude und Elan,
sind beide (A… ist zudem unser Patenkind) uns doch sehr angetan.
Ihre Entscheidung dazu erfolgte wohl nach dem überlegten Plan,
das dann zu tun, nachdem beider Berufsausbildungen sind getan.

Nun sind wir hier und gekommen ins ausgewählte dörfliche Land,
als Teil einer Hochzeitsgesellschaft, gekleidet in festlichem Gewand,
beizuwohnen, wenn beide einander mit „Ja“ versprechen sich die Hand,
der Standesbeamte dort sie als formelle Familie damit setzt instand.
______________________________________________________________________

(Metapher zu einer guten Ehe …)

Liebe C… , lieber A… ,
ihr habt Euch entschieden als Familie in einer Ehe zu leben.
Sie wird gemacht wie genüsslicher Wein nur aus guten Reben.
Dieser gelingt allerdings nicht von allein,
in diesem Sinne soll auch Eure Ehe sein*:

Wählt für den Weinbau ein mineralisch-steiniges Anbaugebiet,
wo man die Rebstöcke erfolgreich mit hingebungsvoller Handarbeit aufzieht.
Lasst nicht viel Unkraut um die Weinstöcke aufkommen,
damit dem Boden nicht zu viel Wachstumsenergie wird genommen.

Und gießt (gezielt die jungen) Weinstöcke regelmäßig und ausreichend gut,
seid bei Schädlingen (Bakterien, Milben, Läuse, Würmer, Raupen) auf der Hut.
Behandelt die Reben nicht immer gleich mit der chemischen Keule,
auch die Natur wirken und bereinigen lassen kann sein eine tragende Säule.


Auch müsst ihr gezielt die Rebstöcke mal wieder beschneiden,
um ein verstärktes Ausholzen der Triebzweige zu vermeiden.
Denn junge Triebe, die wieder neu aus dem Stamm entspringen,
lassen einen damit erwarteten guten Jahrgang gelingen.

Junge Zweige benötigen Rankhilfen, denn sie brauchen doch Halt,
damit sie die Reblasten tragen und selber auch werden können alt.
Das schaffen sie nur, wenn sie nicht zu fest sind angebunden
an Führungsdrähten, wo sie noch können den Raum erkunden.

In diesem Sinne stoßen wir an auf viel guten Wein in Eurer Ehe
auf dass in Eurem (Familien-)Leben weiter viel Gutes geschehe.
Eurer Ehe und Familie zum Wohle
Cheerio
_______________________________________________________

Wir bleiben auf dem nun beschrittenen Weg mit Euch befangen,
sind ja schon einen kleinen Teil Eures gemeinsamen Weges mit gegangen,
sind gespannt, welche Pfade ihr in der Zukunft werdet noch begehen.
Das lässt uns jung bleiben und anspornen, weiter begleitend mit anzusehen,

wo ihr als „unsere Jugend“ werdet Euch in absehbarer Zeit platzieren,
und welchen Status ihr in Euren Berufen werdet letztendlich generieren.
Und, ob ihr die Vergrößerung Eurer Familie zieht noch in Betracht,
wenn, ihr Berufe und Familie so organisiert bekommt mit Bedacht.

Ihr seht, wir befinden uns mit Euch auf einer spannenden Reise,
zu beobachten, wie ihr die Aufgaben bewältigt in rationaler Weise.
Manche Situationen erfordern aber Entscheidungen ganz rasant,

auch dazu Euch eine glückliche Hand.

Euch viel Geschick

dazu viel Glück

Nach ihren Konfirmationen war diese Hochzeit des Ältesten unserer Patenkinder ein Event - im wahrsten Sinne des Wortes.
Das Brautpaar hat in MV, also "auf dem platten Land" weit weg von Hamburg in einer zur Hochzeitslokation umgestalteten Scheune gefeiert.
Dazu wurden wir Gäste auf dem Bauernhof und in der Nähe des Gehöfts das Wochende untergebracht.
Die formelle Eheschließung fand auf einem alten Schloss (Dependance des Standesamtes) statt.
Der Kartenentwurf drückt hoffentlich die Empathie mit und zu unserem Patenkind bzw. das Brautpaar aus.
Sichtbar ist hier die Außenseite der individuellen Hochzeitskarte.
Unter "Metapher zum Eheleben" kann die Innenseite der Hochzeitskarte eingesehen werden.
Ernst Wetzel, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ernst Wetzel).
Der Beitrag wurde von Ernst Wetzel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Blütezeit am Baum des Lebens von Shri Mataji Nirmala Devi (Übersetzer Uwe David)



Sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene schildert "Blütezeit am Baum des Lebens" die Geschichte der Evolution unseres Bewusstseins von der Erschaffung des Universums hin bis zur Erleuchtung in spiritueller Selbst-Erkenntnis. Dabei legt es gleichermaßen Wert auf Anleitung wie auch auf Inspiration.
Mit wohlwollenden und einfühlsamen Worten beschreibt Shri Mataji Nirmala Devi wie wir dort angekommen sind, wo wir heute stehen und wie unsere nächsten essenziellen Schritte aussehen sollten.
"Blütezeit am Baum des Lebens“ ist die erste deutsche Übersetzung der amerikanischen Ausgabe von „Journey Within“, einer Kompilation der Lehren Shri Mataji Nirmala Devis zum spirituellen Aufstieg des Menschen

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Hochzeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ernst Wetzel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Lied vom Mops von Ernst Wetzel (Kneipenpoesie)
Diamantene Hochzeit von Gudrun Zydek (Hochzeit)
Je tiefer, je besser von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)