Hanns Seydel

ODINS GÖTTERGLÜCK (Odin im Kreise der Götter und Göttinnen)


Wenn Odin kam zu Göttern Runde,
Weihe war in jenem Bunde.
Und alle hörten Odins Kunde,
Bestimmung lag in jener Stunde.
Der Aura starke Heiligkeit
hat beendet jede Streitigkeit.
Bei Göttern hehrem Licht
alles Böse gab es nicht.

Wenn Göttern Anfang war gekommen,
der Götter Glück hat dann begonnen.
Wenn Göttern Runde strahlt im Glanz,
der Götter Sonne scheint im Kranz.
In Odins hehrer Götterrunde
den Göttern dort schlägt keine Stunde.
Der Götter Tafel kennt nur Sieger,
bei Göttern gibt es nie Verlierer.

Asgard war der Götter Wohnsitz
inmitten Totenreich Walhall.
Und alle Götter hatten nur im Sinn,
zu stärken Göttern Schall.
Wenn Göttervater Odin
mit Göttermutter Frigg
heilig kam dorthin,
die Götter hatten sie im Blick.

Odin, der auch Wotan ward genannt,
hörte auf die Erda, die auch Wala ward genannt.
Hoch soll er achten Asgard,
er selbst gehöre hehr zu Asgard.
Und wenn Weisheitsgöttin Wala
Wotan würdig warnte,
der Wahrheit Worte waren da
und weihevoll die Wala wurde.

Weit war Wotans Wandern,
wenn Weltenglück ward wahr.
Wotans Weg, er war zu ändern,
wenn Sehnsucht nach Asgard, sie war da.
Und als Odin Asgard wieder sah,
milde lächelte sein Blick.
Der Göttinnen schöne Schar
ihm brachte großes Glück !



( E N D E )

Hanns SEYDEL, 09.09.2019

( Werk 026 )

































































 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.06.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lauter Rasenmäher - Stacheliger Kaktus. von Astrid v.Knebel Doeberitz



Eine heiter-besinnliche Liebesgeschichte

Die gestresste Lehrerin Jeanne Garner freut sich über den wohlverdienten Urlaub in ruhiger Umgebung, den ihr jedoch der Nachbar schon am ersten Tag verdirbt. Rick Bradley, der Modefotograf, gehört vom Typ her zu der Sorte Mann, um die Jeanne vorsorglich einen weiten Bogen macht. Seine Beharrlichkeit bewegt in ihr jedoch mehr als sie sich eingesteht. Gut, dass es da noch die Nachbarn, Anthony und Sally Cartman, gibt! Rick beginnt, sein bisheriges Leben zu überdenken, während bei Jeanne eine tief greifende Veränderung ihrer Lebenseinstellung stattfindet. Als es nach Monaten zu einem von einer Freundin geplanten Wiedersehen zwischen ihnen kommt, steht Jeanne ungewollt vor einer Entscheidung ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mythologie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DREITAUSENDEINS : DUNKELHEIT AUF ERDEN von Hanns Seydel (Welt der Zukunft)
ANDERSWELT von Renate Tank (Mythologie)
Jedem das Seine ? von Horst Rehmann (Nachdenkliches)