Siegfried Fischer

NOTA BENE *

 
Gedanken zur gedankenlosen Notengebung in Dichterkreisen
 

Was ich zuweilen nicht verstehe,
wenn ich hier „Daumen oben“ sehe,
Zustimmung gibt es noch und noch
und das sogar mit „Daumen hoch“
👍
für ein paar ungereimte Zeilen,
nur um dem Leser mitzuteilen,
dass es den Schreiber hoch erfreut,
weil jemand hat Geburtstag heut.**
 
 
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

 

Beurteilt ein Lehrer
nur den Schüler und nicht dessen Leistung,
stellt er sich damit ein Armutszeugnis aus.
 

👍

 

Die Zensur
verleiht einem Werk
oft eine ganz besondere Note.

Wenn jemand
musisch begabt ist,
kann er auf Noten pfeifen.
 
👍
 
 
sifi © 2020/2018
 

 

*Wohlgemerkt: NOTA BENE heißt nicht etwa GUTE NOTE.
Nota Bene heißt „übrigens“ „merke wohl“.

** Das glückliche Geburtstagskind bitte ich schon mal um Vergebung.
Es geht hier nicht um den „Schreiber“ oder gar um den glückseligen Jubilar,
sondern um die zum Teil „unglückselige“ und gedankenlose Vergabe von Noten.
..............................................................................................................................................
Lies zu diesem Thema auch den Beitrag GEDANKENLOS GEDENKEN
https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?238698
..............................................................................................................................................
Siegfried Fischer, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siegfried Fischer).
Der Beitrag wurde von Siegfried Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Siegfried Fischer:

cover

Nicht alltägliche Hausmannspost: Scherzartikel, Wortspüle und Küchenzeilen aus Valencia von Siegfried Fischer



Lehrerin C. wird an die Deutsche Schule Valencia nach Spanien vermittelt. Etwas unvermittelt wird dadurch der mitausreisende Ehegatte S. zum Hausmann und hat nun mit Küche, Haus, Garten, Pool und der spanischen Sprache zu kämpfen.

Eines schönen Vormittags beginnt er seinen ersten Haushaltsbericht zu verfassen und als E-Mail an Freunde und Verwandte zu versenden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siegfried Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Euro - Vision 2011 von Siegfried Fischer (Musik)
VERSÖHNLICHKEIT von Renate Tank (Gedanken)
Gartenfrühstück von Rainer Tiemann (Beziehungen)