Jürgen Günther

WO IST HIER DER SINN ?

Angst war zum Schluß mein letzter Begleiter
und die Hoffnung vielleicht gehts noch weiter.
Doch wohin soll es gehen, was nicht aufzuhalten,
wenn Stimmen verstummen und Arme erkalten.
 
Da liegt meine Mutter, ein Knochengestell,
am dürren Körper herab fällt ihr Fell.
Sie hat ihre schöne Form schon verloren,
ist das meine Mutter, die mich hat geboren?
 
Das sie jetzt bald gehn muß ist mir ja bekannt,
doch warum verlor sie auch noch den Verstand,
warum wollt sie wissen, wer ich, ich denn bin?
Sie kennt ihren Sohn nicht, WO IST HIER DER SINN.
 
IMein letztes Adieu, doch sie ist schon gegangen,
hat alles vergessen was sie angefangen..
Ich muß damit leben, sie wird mich verlassen.
Ich will sie jetzt streicheln, doch dann beim anfassen,
schreit sie bestialisch vor stechendem Schmerz.
Verlorene Liebe zerbricht fast mein Herz.
 
Ich versuch es mit Worten ihr Liebe zu zeigen,
ich will mich mit Achtung vor ihr verneigen.
Doch in ihrem Schmerz ist alles egal.
Was uns hat verbunden vernichtet die Qual.
 
Da fällt mir ein, wie früher es war,
wie sie mich liebte, sie war halt mein Star.
Sie war so lebendig, hat mit ihrer Kraft
uns alle geliebt, das hat sie geschafft.
 
Ernüchtert ich bin, sie dämmert dahin.
Ich sehe sie an, WO IST HIER DER SINN?
 
Jürgen Günther  16.06.2020    

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Günther).
Der Beitrag wurde von Jürgen Günther auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tilt - Tödliche Affäre eines Konzerns von Hans K. Reiter



Im Januar 2007 und den Folgemonaten berichten die Medien über massive Vorwürfe von Korruption und der Bildung schwarzer Kassen in einem deutschen Konzern. Gierige Manager haben hunderte von Millionen verschoben, aber die Öffentlichkeit scheint mit der Zeit das Interesse zu verlieren, als immer neue Fragmente des Skandals bekannt werden. Kontrollorgane des Konzerns sind in den illegalen Handel verstrickt. Durch Zahlung gewaltiger, millionenschwerer Bußgelder zieht der Konzern den Kopf aus der Schlinge. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauer & Verzweiflung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Günther

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Klappventile - eine Sammlung - Teil 3 von Jürgen Günther (Erotische Gedichte)
SAG` MIR, WAS EIN HERZ ERTRAGEN KANN von Simone Wiedenhöfer (Trauer & Verzweiflung)
Stille Zeit von Edelgunde Eidtner (Besinnliches)