Olaf Lüken

Aber bitte mit Sahne

Sahnehäubchen fühlt sich tief gerührt,
wenn es ein Törtlein reichlich verziert.
Fluffig und mild thront das Häubchen,
auf Eiskugeln unter roten Träubchen.
Es lockt die Sahne-Kürbissuppe,
als Gaumenglück die ganze Truppe.
Mit dem Rettich eng verbandelt,
Radi-Rahm auf der Forelle wandelt.

Das Sahnehäubchen ziert zuletzt,
als Edelfleck darauf gesetzt
und mit dem Kaffee leicht zerfließt.
Der Dichter Goethes Verse liest.
Mein Sahnehäubchen klug verrührt,
als Crema sanft zum Mund geführt.
Schlag-Obers lädt zum Träumen ein.
Das schreibt euch euer Heimatverein.

(c) Olaf Lüken (2020)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Olaf Lüken).
Der Beitrag wurde von Olaf Lüken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Olaf Lüken:

cover

Schöne neue Geldwelt: Eine launisch-heitere Auseinandersetzung mit den Göttern des Geldes von Olaf Lüken



Ein Lesebuch rund ums Thema "Geld".

Der Bankbetriebswirt Olaf Lüken lädt den Leser zu einem Besuch in die schöne und neue Welt des Geldes ein. Das Buch ist eine launisch- heitere Auseinandersetzung mit Gott Mammon und seinen Dienern aus Politik- und Bankenwelt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Olaf Lüken hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Olaf Lüken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Auf den Hund gekommen VII. von Olaf Lüken (Limericks)
Die Hoffnung stirbt zuletzt von Wiltrud Mothes (Das Leben)
FAST TÄGLICH... von Christine Wolny (Alltag)