Helga Grote

Grüne Wüsten



Fährst aus der Stadt
du heut` hinaus,
durch Felder, Wiesen, Auen,
herrlich ist das Grün zu schauen;
für uns Menschen
ist`s ein Augenschmaus,
doch für Bienen nur ein  Graus.

Bienen sehen nur grüne Wüsten,
ob ihn`n das als Nahrung reicht?
Nirgends nur ein Blümlein leuchtet,
in den Farben gelb, blau oder rot,
Nektar ist doch Bienenbrot?

Ach, was ist`s für eine Not,
finden hier kein täglich Brot,
und sie fragen sich:
lauert hier für uns der Tod?

  

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helga Grote).
Der Beitrag wurde von Helga Grote auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein Teil von mir von Karin Schmitz



Sinnlich, erotische Lyrik

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helga Grote

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gesellige Runden von Helga Grote (Erinnerungen)
Horchend von Margit Farwig (Allgemein)
Unerfüllte Erwartungen von Karl-Heinz Fricke (Thema des Monats)