Hanns Seydel

EINE TRAURIGE FRAU (2019)


"Dumpferbrausend durch die Gassen
Wälzt sich sich die bacchantsche Lust,
Und in ihrem Schmerz verlassen
War nur EINE traurge Brust."
(Schiller: "Kassandra", 2. Strophe, 2. Hälfte)




Trauerlieder hört man singen,
wenn die Herzen sind betrübt.
Milde Oden, sie erklingen,
wenn die Seelen sind bewölkt.
Freud` ist Lichtjahr` weit entfernt,
jede Heiterkeit, sie fehlt.
Es traf ein` wertvoll` Frau,
die sich selbst blieb immer treu.

Sie kam einst vom Lande,
gekleid` in hell` Gewande.
Sie sehnt` sich nach ei`m Manne,
der allein war wie sie Einsame.
Der Zeitgenossen Herzenskühle,
nicht weit entfernt von Kälte,
sie ging ihr äußerst nahe,
denn Keiner gab sich Mühe.

Am Arbeitsplatz wurd` sie gemobbt
von einer schlimmen Chefin.
Sie war dort schon geschockt
und dacht` bereits an`s Weggehn.
Doch die Arbeit war ihr Leben,
sie bracht` ihr echt` Erfüllung.
Und Bestes konnt` es für sie geben,
ein Mann, der bringt Beglückung.

Und wirklich, sie hatte sich verliebt,
doch leider, leider unglücklich.
Er verhielt sich, als wenn es sie nicht gibt,
sie war für ihn nur unbeachtlich.
Und herzzerreißend war ihr Kummer,
weil er nichts wollt` von ihr.
Sie sehnte sich nach ihrer Kammer,
zu heulen an der Tür.

Sie wollte doch nur hin zu ihm
und größte Freude haben rein.
Enttäuscht, sie kam dann heim
und war in ihrem Schmerz allein.
Und was dann sich hatte angebahnt,
keine Seele hat es je geahnt.
Wohl konnte man sich`s denken,
doch konnte man`s nicht wenden.

Sie kehrte wohl zum Land zurück
und suchte dort ersehntes Glück.
Erlebtes Leid ging durch ihr` Glieder,
die Frau sah niemand wieder.
Ihr ganzes Leben, es war einsam,
ihr` Such` nach Glück war mühsam.
Am Ende war sie trostlos trüb,
noch trüber als der Friedhöf` Gräb`.

(  E N D E  )
Hanns SEYDEL, 01.10.2019

( Werk 043,
041 und 042 wurden früher bereits gepostet, jedoch ohne Angabe der Werknummer. )





"Freudlos in der Freude Fülle,
Ungesellig und allein,
Wandelte Kassandra stille
in Apollos Lorbeerhain."
("Kassandra": 3. Strophe, 1. Hälfte)




































 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schriftliche Kunstwerke von Manuela Dechsheimer



Mein erstes Buch ist endlich fertig.
Alle die mich schon kennen können sich endlich auf neue Gedichte von mir freuen und ein paar alte wieder finden.
In diesem Buch hab ich von allem etwas reingepackt, damit es euch auch ja nicht langweilt :)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Balladen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DER UNTERGANG DER TITANIC von Hanns Seydel (Balladen)
Ballade vom Versöhnen von Hans Witteborg (Balladen)
Kölner Drama von Rainer Tiemann (Aktuelles)