Nina Bade

Mein Freund, der Baum

An jedem Tag auf dem Heimweg,
machte ich Rast an einem Baum;
ich verbrachte dort viele Stunden
und träumte so manchen Traum;

Er gab mir schutz vor Regen
und Trost in schwerer Zeit;
er war für mich ein Segen,
ein Freund in Freud und Leid;

Jahre später in der Heide,
hoffte ich, ihn wiederzusehen;
doch sah ich anstatt meiner Eiche,
zwei große Kräne dort stehen;

Mein starker Freund, du lebst nicht mer,
bist nur noch totes Holz;
dein Tod, er ist für mich sehr schwer,
du warst mein ganzer Stolz;
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Nina Bade).
Der Beitrag wurde von Nina Bade auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein Kobold zu Weihnachten von Franz Spengler



Vier weihnachtliche Kurzgeschichten, teils heiter, teils nachdenklich, können auch übers Jahr gelesen werden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Nina Bade

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Klimawandel von Nina Bade (Aktuelles)
Paradies von Franz Bischoff (Natur)
Hallo, wie geht's von Detlef Heublein (Lebensfreude)