Sonja Soller

Sehnsucht


Es war der Himmel so klar,
jeder Stern zusehen war,
ich hörte in der Nähe
ein Zug fuhr in die Ferne.

Mein Herz pochte schneller,
hab daran gedacht,
wer wohl mitreisen würde
in dieser sternenklaren Nacht.

Sehnsucht in mir wurde wach,
kann sie nicht überwinden,
mit so manchem Zug auch Träume
in die Ferne entschwinden.

Nein, diesen Traum träum ich nicht allein,
denn morgen schon, wirst du bei mir sein.

 

14.07.2020 © Soso


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sonja Soller).
Der Beitrag wurde von Sonja Soller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Unheimliche Teestunde von Karin Hackbart



Für alle Teeliebhaber
Die Unheimliche Teestunde
Ein kleines Geschenkbuch mit einer unheimlichen Geschichte und Teerezepten

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gefühle" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Sonja Soller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Laternenmond von Sonja Soller (Kurzgedichte / Kurze Gedichte)
Weinende Seele von Horst Rehmann (Gefühle)
Märzhoffen von Margit Farwig (Natur)