Wally Schmidt

Arizona

Arizona

 

Arizona, du bist ein Sonnenland,

hab' mich da ganz gut ausgekannt.

Berge, Kakteen und Koyoten,

alles wurde täglich mir geboten.

Ich oft dort in der Wüste malte,

vom Himmel heiss die Sonne strahlte.

Einmal vor einer Klapperschlange

wurde mir doch ziemlich bange.

Eine Freundin hatte mich gewarnt,

das Tier ist ja auch gut getarnt.

Es klappert nicht, es nicht brummt,

nein, es wie eine Biene summt.

Es tut ganz gut, das zu wissen,

damit man wird auch nicht gebissen.

Wir hatten viele, gute Freunde dort,

und ganz besonders an einem Ort.

Tucson diese tolle Wüstenstadt,

ganz wunderbare Reize hat.

Auch Indianer leben dort,

im Reservat, nicht im Ort.

Einer ist ein lieber Freund gewesen,

mit einem freundlich, netten Wesen.

Er rauchte leider wie ein Schlot,

und ist schon viele Jahre tot.

Haben heut' so viel Erinnerung,

waren damals ja auch ziemlich jung

Eine liebe Freundin gibt es noch,

für viele and're nur ein Loch.

Wir wissen nicht, ob sie noch leben,

sie haben Freunschaft uns gegeben.

Alles ist ja schon so lange her,

sich zu erinnern fällt oft schwer.

Es war eine wunderschöne Zeit,

USA von damals ist so weit.

Was heute da zur Zeit passiert,

kein Mensch es richtig hat kapiert.

Ein Idiot regiert das grosse Land,

wer hat dieses Scheusal nur benannt ?

Er ist manchmal wie ein Kind,

doch sein Verstand von dannen rinnt.

Niemals ist er wirklich ehrlich,

doch der Mann ist hochgefärlich.

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Post-Mortem-Kino von Paul Riedel



Ein Manager feiert einen neuen Meilenstein in seiner Karriere. Als er nach Hause kommt, erfährt er, dass seine Tante gestorben ist und die Bedeutung seiner beruflichen Erfolge schwindet dahin.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Reisen - Eindrücke aus der Welt" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein Freund der Olivenbaum von Wally Schmidt (Kreislauf des Lebens)
Mystisches Cornwall von Rainer Tiemann (Reisen - Eindrücke aus der Welt)
Vertrauen von Sieghild Krieter (Menschen)