Karin Grandchamp

Adressiert an meinen Hund

 

Du hast mir anvertraut dein Leben

an Treue übertriffst du jeden

Wie öde wär es ohne dich

noch nie ließest du mich im Stich

 

Wenn ich in deine Augen schau

dann weiß ich, was du willst, genau

 Du kennst auch bestens meinen Blick

drum sind Worte überflüssig

 

Wir verstehn uns per Blickkontakt

soweit haben wir's schon gebracht

Bist schlauer als so manch ein Mensch

den ich gekannt hab oder kenn

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karin Grandchamp).
Der Beitrag wurde von Karin Grandchamp auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.07.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gute Nacht, Doris von Michael Roth



14 Short Stories-inklusive der Schauergeschichte von "Gute Nacht, Doris" erwarten den Leser von Michael Roth.
Er begeister, nimmt den Leser gefangen und entführt ihn in andere Welten. Und immer finden die Geschichten einen überraschenden Abschluß... Lesenswert!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karin Grandchamp

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich hab den Mond neulich gesehn von Karin Grandchamp (Allgemein)
Raetselhafte Spiegeleier von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Anerkennung von Karin Lissi Obendorfer (Aphorismen)