Patrick Rabe

Visionen von Johanna (Bob-Dylan-Übersetzung)

Hier noch einmal eine dichterische Übersetzung eines Bob-Dylan-Songs. Ich arbeite mich im Werk des Meisters vor.
Mein Anspruch ist, beim Übersetzen den singbaren Rhythmus, das Metrum und die Schönheit der Poesie beizubehalten.




Visionen von Johanna

(Visions of Johanna)

 

(von Bob Dylan, Übersetzung der Outtake-Version von „The cutting edge“)

 

 

Ist das nicht typisch Nacht, dass man statt auszuruhen durchmacht?

Wir sitzen gestrandet, doch haben’s verdrängt, und gelacht,

und Louise hat ne Hand voller Zeug, das dich unbeschwert macht,

Licht flackert von dem Loft gegenüber,

die Heizungsrohre husten, und lieber,

vertrauter Klang kommt vom Radio rüber,

doch zum Abschalten sind alle zu drüber,

nur Louise und ihr Liebster sind engumschlungen vereint,

und Visionen von Johanna erobern mich, brechen herein.

 

Der Hausierer spricht jetzt mit der Gräfin, die ihm vormacht, sie möge ihn,

und ihm sagt, wer behauptet, kein Schnorrer zu sein, der belöge ihn.

Doch, so wie Louise sagt:

„Viel haste ja nich, oder, Mann?“,

und sich hübsch macht, behauptend, sie zöge ihn;

Und Madonna ist uns noch nicht näher,

und der Käfig ist verrostet und leer,

der Geiger kommt durch den Verkehr,

er schreibt „Alles gab ich wieder her.“

Sie lehren, was die Nachtigall weiß

auf dem Backbord von Fischtrucks, und heiß

explodiert mir mein Geist.

Mundharmonika spielt Universalnotenschlüssel; und Regen,

und Johannas Visionen, sie bleiben für immer zugegen.

 

 

Übersetzung von Patrick Rabe, ©2020

 

Der Originaltext dieser Version lautet:

 

Visions of Johanna

 

Ain't it just like the night to play tricks when you're tryin' to be so quiet?
We sit here stranded, though we're all doin' our best to deny it
And Louise holds a handful of rain, temptin' you to defy it
Lights flicker from the opposite loft
In this room the heat pipes just cough
The country music station plays soft
But there's nothing, really nothing to turn off
Just Louise and her lover so entwined
And these visions of Johanna that conquer my mind

 

 

The peddler now speaks to the countess who's pretending to care for him
Sayin', "Name me someone that's not a parasite and I'll go out and say a prayer for him"
But like Louise always says
"Ya can't look at much, can ya man?"
As she, herself, prepares for him
And Madonna, she still has not showed
We see this empty cage now corrode
Where her cape of the stage once had flowed
The fiddler, he now steps to the road
He writes ev'rything's been returned which was owed,

they examine the nightingales code
written on the the fish truck that loads
While my conscience explodes
The harmonicas play the skeleton keys and the rain
And these visions of Johanna are now all that remain

 

(Bob Dylan, 1966)

 

 

 

***

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Literarischer One Night Stand von Patrick Rabe (Leidenschaft)
Schlaflied III von Heideli . (Lieder und Songtexte)
Abschied von Christa Astl (Beziehungen)