Klaus Heinzl

Der Mann am Grill...

Die Messer, sie sind schon gewetzt.

Selbst Metzger Max ist fast entsetzt,

als ich bei ihm grad hier und heute

das Fleisch für meinen Grill erbeute.

 

Dem Zorro gleich, stand ich im Laden,

( zwei Mücken stachen meine Waden )

als ich ihn rotzfrech konfrontiere,

indem ich in die Theke stiere.

 

Dort liegen sie, ich hör mich bitten,

die, aus dem Schwein herausgeschnitten,

auch Rinderstücke rechts daneben...

und so erwerbe ich sie eben.

 

Maskiert, mit Tasche, Stoff in hell,

verlasse ich den „Tatort“ schnell...

Um dort gleich hurtig hinzueilen,

wo Menschen sich die Beute teilen.

 

Dann steh ich schwitzend nah am Grill,

weil meine Gattin es so will...

Sie ist der Meinung ( und ich lache )

das „Fleisch im Rauch“ ist Männersache.

 

So wird, ich werde nun verbal,

das Steak am Gitter Ritual.

Mein Frauchen, weil ich sie nett bat,

sie kümmert sich um den Salat.

 

Der Garten schwindet nun im Rauch,

die Nachbarin durch jenen auch...

Man hört sie schlimme Wörter sagen,

ich steh vorm Grill... ( mir knurrt der Magen ).

 

Nicht jeder hat die selbe Laune,

wende das Fleisch... seh hin und staune,

wie schnell es mir doch heut gelingt,

mein Freund, ( ist hackedicht und singt )

 

beschwert sich nun des Knurrens wegen,

so komm ich ihm auch gleich entgegen

und klatsch´sofort, ( es ging nicht schneller )

das Teil vom Grill auf seinen Teller.

 

Weil Fett ihm nun ins Auge spritzt,

( wobei er eh nur eins besitzt )

entlockt ihm Frage ( mit Geschrei ),

wieso es plötzlich dunkel sei.

 

So eine nette Grillsaison,

ist wahrlich eine Sensation.

Fast jeder ( ausser Rind und Schwein )

kann damit echt zufrieden sein.

 

Der Rauch verzieht sich irgendwann,

( was auch den Nachbarn freuen kann ).

Das ist die Stimmung, die ich mag,

wünsch Euch ´nen schönen Rest vom Tag.

 

 

© kh. 07.08.2020

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von Fall zu Fall ... von Klaus Heinzl (Ironisches)
Auch die Liebe ist nicht ungefährlich. von Hans-Juergen Ketteler (Humor - Zum Schmunzeln)
H a s e n - T r ä u m e von Ilse Reese (Besinnliches)