Horst Fleitmann

Herr Kurz und sein Körper

Herr Kurz spricht oft mit seinen Körperteilen,
übers das Altern, Jungsein, Glück und Leid.
Von Liebe auch vom Reisen und verweilen
zur Freude aller hier, wie er's beschreibt:

Selten bis nie wirst DU, Körper, beschrieben.
Du, der beileibe mir am nächsten ist.
Mir scheint es nun so gar nicht übertrieben,
wenn ich dir sag, wie wichtig Du mir bist.

Du zeigst Dich mir des Morgens gern im Spiegel,
von Kopf bis Fuß, ganz oder partiell.
Verlangst von mir dass ich dich pfleg und striegel
und unverschämter Weise auch noch schnell.

Schau ich mit Stolz zunächst auf meine Füße,
die mich mit forschem Schritt durchs Leben führn,
dann stell ich fest, was ich zudem begrüße:
Sie sehen gut aus, wohl durchs Manikürn.

Die Waden, Kniee selbst die Oberschenkel,
haben wohl bessre Zeiten schon gesehn.
Da nutzt kein Schönreden, kein Wortgeplänkel,
mein leichtes O-Bein sieht man schon beim Steh'n.

Schon folgt von unten aufwärts bis nach oben,
noch im Gebrauch was mir natürlich recht,
und da muss ich dich, Körper, erstmal loben
nun kommt, so mitten drin dann, das Geschlecht.

Es folgt der Rumpf, hier sitzen die Organe.
Was vormals schlank, legte sich mit der Zeit.
Die Ebenmäßigkeit ging von der Fahne,
jetzt ist er fast so hoch auch schon wie breit.

Die Arme, seitlich angebracht und Hände,
sie ignorieren die Arthrose Pein.
Nun kommt der Hals und wir sind fast am Ende.
Oben im Kopf sollte ein Hirn noch sein.

Grad dieses Hirn, mit dem ich dauernd denke
und das zur Körperpflege an- mich hält,
bestellt beim Ober Speisen und Getränke
was Dich, mein Körper, wohl am Leben hält.

Wenn Du dereinst ob früher oder später
mein 'Um dich Sorgen' einfach nicht mehr brauchst,
find' ich 'nen neuen Körper dann im Äther,
weil du im Krematorium verrauchst...

© Horst Fleitmann, 2020

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wächter von Arno E. Corvis



Acht Geschichten, acht verschiedenartige Begebenheiten, so bunt und vielseitig wie das Leben selbst - kann man solche Vielfalt auf einen gemeinsamen Nenner bringen? Man kann! Immer wieder bricht das Ungewohnte, das Geheimnisvolle, das Unfaßbare, das Jenseitige, das Dämonische in unseren vertrauten Alltag ein, lenkt unser Schicksal abrupt in andere Bahnen, bringt uns in Grenzsituationen der Existenz. Mit elementarer Wucht kann eine plötzlich aufflammende Liebe uns überwältigen... Eine unerwartete Wende tritt ein. Ob zum Guten, ob zum Schlimmen, wird nicht verraten. Der Leser ist eingeladen, selber in den Strom des Abenteuers einzutauchen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Prinzipien und ihre Reiter von Horst Fleitmann (Groteske)
Der B A Y E R ! von Rainer F. Storm (Menschen)
So rote.. von Edelgunde Eidtner (Haiku, Tanka & Co.)