Helga Grote

Die Geige



Sein Glück.
das suchte er woanders,
er trennte sich von Hab und Gut,
zog in die Welt mit frohem Mut,
doch was er nahm mit in die Weite,
war einzig und allein
die kleine Geige.

Als Kind hat sie ihn schon verzaubert,
als Jüngling dann mit blondgelocktem Haar,
hat sie ihn froh gestimmt;
nun ist sein Herz voll Schmerz
so sonderbar.

Sie erzählt ihm nun von lauen Maiennächten,
vom süßen Fliederduft,
von Liebe, Lust und manch Gemunkel,
vom Wein, der in  den Gläsern funkelt.

Oft die Geige fröhlich sang,
so wehmutsvoll sie heute klang,
die Hand,
die einst sie zärtlich hat gestreichelt,
ist heute müde und erschlafft.

Gemeinsam teilten sie das Glück
und auch das Leid,
die Geige sang so schön,
hat manchmal auch geweint,
heut` ist der Geiger alt und denkt:
warum bin ich nur so allein!

Das Leben zog an ihm vorbei,
und niemand da,der um ihn weint,
was ihm geblieben 
ist die Geige:
nun singt sie ganz für ihn allein.





 








   

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helga Grote).
Der Beitrag wurde von Helga Grote auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Würde von Maxi Hill



Ein Roman über beschämende Schicksale hautnah unter uns.

Der angolanische Vertragsarbeiter Amadou Nginga und die Greisin Irma Hein kennen sich nicht, doch beider Wohl hängt an Betty, der ebenso hübschen wie infamen Altenpflegerin.
Bis über die Ohren in Betty verliebt, erkennt Amadou die Zeichen der sich ändernden Zeit nicht. Während er freudig seinem Verderben entgegen rennt, resigniert Irma Hein still vor der Niedertracht ihrer Umwelt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helga Grote

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sehnsuchtsvoll von Helga Grote (Besinnliches)
Gebrauchsgegenstände von U-V 11. Teil von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Was wird geschehen ? von Marlene Remen (Trauer & Verzweiflung)