Marlene Remen

NEUE REIFEN (Mundart)

Ech jlöw, ech muß neue Reife hann, die Alde sind bald hin.
Sind vüll jeloofe, hotten Kraft, doch nu jeht bald nix mie.

Un och dat Chassie, leeve Lück, et jibt vüll net mie her.
Hät Blöchje, Beule üverall, dä Lack bläddert schon schwer.

Rundum erneuert werde möt die Kist, nu ever bald ens werde.
Doch op et sech noch lohne dät, dat bliev et zo Bedenke.

Ech häng doch dran un überhaupt, wo sull ech Neues fenge ?
Su fahr ech wigger, wie bisher, et wet och su jelinge.

Op minge alde Reife hei, do wet ich wigger loofe.
Ming Beencher, leeve Lückcher hei, denn die sinn se jo, ming Reife.

Es och zerknautscht dat Chassie schon, dat es doch janz ejal.
Denn Falde, jo, jehüre dozo, weil die, sinn janz normal.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tantenfieber von Volker König



Walter Semmler ist extrem kurzsichtig, ein lausiger Bankangestellter, über vierzig, Mutters Söhnchen und Jungfrau.

Als sich die geheimnisvoll attraktive und junge Tante Goutiette bei ihm einnistet und so sein streng geordnetes Leben bedroht, steht für Semmler fest: Er muss sie loswerden!

Bei dem Versuch stößt der verpeilte Eigenbrötler schnell an seine Grenzen. Kann ihm die nette Frau aus der Bibliothek helfen? Was haben die freundliche Nachbarin oder gar seine Mutter vor? Stimmt mit ihm selbst etwas nicht? Oder steckt hinter all der plötzlichen Unordnung in seinem Leben am Ende doch etwas ganz anderes?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DIE WINTER UNSERER KINDHEIT (Freie Prosa) von Marlene Remen (Erinnerungen)
Die Mutter – (Das kürzeste Muttertags-Gedicht) von Adalbert Nagele (Humor - Zum Schmunzeln)
Fußball und Unkraut von Karl-Heinz Fricke (Aktuelles)