Monika Schmeinta-Maier

Was lugt

Ich habe eine Wampe
von den Brüsten bis zum Schoß 
und werde diese Wampe
einfach nicht mehr los 

sie haftet so wie Kleber 
ganz feste an mir dran 
Ich kann mich noch so wehren
sie bleibt bei mir sodann 

Gemüse und viel Obst 
sollte ich verzehren 
auch gegen Wasser oder Tee 
sollte ich mich nicht verzehren 

ich habe eine Wampe
von den Brüsten bis zum Schoß 
und werde diese Wampe
einfach nicht mehr los 

Walken, Trampolin und Co
sollten abnehmen unterstützen 
doch ich und mein Schweinehund
bleiben auf dem Sofa sitzen 

mein Verstand der sagt, du lebst ungesund 
mein Herz klagt, Chips, Kekse, Cola lass den Schund 
ich sag dann mit vollem Mund 
mirgen geh ich der Sache auf den Grund 

ich habe eine Wampe
von den Brüsten bis zum Schoß 
und werde diese Wampe
einfach nicht mehr los 

wie ein fetter Apfel sehe ich aus
nix mit sexy und engen Sachen
ich sehe darin wie eine Presswurst nur aus
und komme aus weiten Klamotten gar nicht mehr raus 

Selbstliebe ist für mich ein fremdes Wort
und mein Selbstbewusstsein ist längst fort 
Eigenverantwortung müsste sein
doch ich Jammer rum und mir fallen Ausreden ein

du blöde hässliche Wampe
ich liebe dich nicht 
und sag’s dir jetzt deutlich 
in dein vergressenes Gesicht 

ich möchte für sein wie die andern
ich möchte chick sein und gefallen 
und nicht mit Fettschürze
der Fressucht verfallen 

ich reduziere meine Wampe
Bewegung tut mir gut 
ernähre mich gesünder 
und fasse neuen Mut 



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Schmeinta-Maier).
Der Beitrag wurde von Monika Schmeinta-Maier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Stream of thoughts: Stories and Memories – for contemplating and for pensive moments (english) von Heinz Werner



Do we know what home is, what does this term mean for modern nomads and cosmopolitans? Where and what exactly is home?
Haven't we all overlooked or misinterpreted signs before? Are we able to let ourselves go during hectic times, do we interpret faces correctly? Presumably, even today we still smile about certain encounters during our travels, somewhere in the world, or we are still dealing with them. Not only is travveling educating, but each travel also shapes our character, opens up our view for other people, cultures and their very unique challenges.
Streams of thoughts describes those very moments - sometimes longer, sometimes only for a short time - that are forcing us to think and letting us backpedal. It is about contemplative moments and situations that we all know.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Monika Schmeinta-Maier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

der Tag als die Waffen ruhten von Monika Schmeinta-Maier (Spirituelles)
Die Barbarine von Heinz Säring (Allgemein)
M U S I K von Ingrid Drewing (Gefühle)