Karin Grandchamp

Der letzte Brief , den ein Soldat an seine Frau schrieb

Ich bin jetzt schon zehn Wochen hier

hab nur ein einziges Bild von dir

Ich halt es nicht mehr länger aus

möcht jetzt zurück zu uns nach Haus

 

Wir haben unser Camp verlassen      

drum kann ich mich nur ganz kurz fassen

Der Feind lauert an allen Ecken

wir mussten uns im Wald verstecken

 

Warum hat man uns hierher geschickt

in ein fremdes Land das nicht unseres ist

Wir müssen weiter, sind in Gefahr

der letzte Brief dies von ihm war

 

Sein Leben wurde ihm genommen

nie mehr wird er nach Hause kommen

Den Brief hielt er noch in der Hand

als man den leblosen Körper fand

 

 Dieses Gedicht entspricht der Wahrheit. An einem Heilig Abend hatte mein Mann die Nachricht erhalten, dass einer seiner Unteroffiziere durch einen Sniper ums Leben gekommen war. Weil ich heute an seine Frau und an die Kinder denken musste, schrieb ich dieses Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karin Grandchamp).
Der Beitrag wurde von Karin Grandchamp auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Roathauberl, da Tatschgakini und ihre Freind von Jannes Krinner



Althergebrachte Märchen in steirischer Mundart lyrisch erzählt: Durch seinen Wortwitz und die überraschenden Pointen werden die Märchengedichte von Jannes Krinner zu einem originellen Lesevergnügen - nicht nur für SteirerInnen.

Die Illustrationen des Steirischen Künstlers Hans-Jörg Fürpaß erhellen zudem den imaginativen Raum des Buches - und laden die Leserin und den Leser ein, darin auch zu verweilen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karin Grandchamp

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

80 Km/Std ab ersten Juli in Frankreich auf Landstraßen von Karin Grandchamp (Allgemein)
Der Akrobat von Ilse Reese (Allgemein)
Prosit Neujahr 2016 von Gisela Segieth (Wünsche)