Patrick Rabe

Laktose

Laktose

 

Dein grades Käsegesicht,

es sieht die Zeichen nicht.

 

Du hörst den Radiomix,

isst wieder Käsesticks.

 

Verfaulte Milch im Bauch,

von drüben her kommt Rauch.

 

Du siehst, der Spielplatz brennt,

die junge Mutter flennt.

 

Und die Sozialpädagogen,

sie haben nur gelogen.

 

Und kein Erziehungseffekt

Hat uns ganz weggesteckt.

 

Geil, wie die Flammen wüten,

tritt gegen Einkaufstüten,

 

reiß sie der Oma weg,

und schmeiß sie in den Dreck.

 

Du wolltest Lehrer werden,

und etwas pflanzen auf Erden,

 

doch die vergorene Milch,

sie machte dich zum Knilch.

 

Das Weiße aus dem Euter

Ist gut und macht dich heiter.

 

Doch du musst frisch es trinken,

als Käse tut es stinken.

 

Du machst ganz schwul nen Knicks,

zeigst deine Käsesticks.

 

Dein grades Käsegesicht

Ist bleich, doch ohne Licht.

 

Da ha`m die Kinder der Nacht

dich einfach umgebracht.

 

Sie trampeln dich zu Schrott,

es siegt der Ziegengott.

 

 

 

© by Patrick Rabe, 22. August 2020, Hamburg.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nadir von Patrick Rabe (Leidenschaft)
schreib-block-adé von Heino Suess (Absurd)
Privatsphäre von Monika Hoesch (Aphorismen)