Marlene Remen

NOCH EINMAL NUR

Zum zweiten Todestag meines Sohnes mit all meiner Liebe und Sehnsucht



Noch einmal nur mit dir die Wege gehn, die wir gemeinsam oft gegangen.
Noch einmal nur deine Arme spüren, die,  wenn ich fiel, mich so oft aufgefangen.


Noch einmal nur dein Lächeln sehen, dein Lächeln, was ich so vermiß.
Noch einmal nur deine Stimme hören, wenn du zum Abschied leise sagtest Tschüß.


Noch einmal nur deinen Kuß auch spüren, den du mir an jedem Morgen gabst.
Noch einmal nur deine Heimkehr sehen, wenn du herein kommst und nach Essen fragst.


Noch einmal nur dir gern zuhören, wenn von der Arbeit du erzählst.
Nur einmal noch dein Da sein fühlen, all dies ist, was mir so unsagbar fehlt.



Auf ewig wird dein liebes Herz, in meinem Herzen sein.
Darin geht es niemals verloren, ein Platz für dich allein.


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

ESSENZEN von Sabine Fenner



Mit ihrer Lyrik-Edition "Essenzen" bringen die Autoren ein Buch heraus, deren Texte die Kernaussage ihres Schaffens in Schriftform belegen.

Konzentrierte Auszüge ihrer Textvarianten, die zeitgenössische Gegenwartslyrik darstellen und zum größten Teil noch nicht veröffentlicht wurden.

Diese Präsentation ihrer Werke soll viele Menschen ansprechen und sie hoffen, gerade mit dieser ganz speziell zusammengetragenen Lyrik einen Einblick in ihre „Welten“ zu vermitteln.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sehnsucht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

WORAUF WARTEN WIR ??? von Marlene Remen (Nachdenkliches)
Des Herzens Wünsche von Barbara Greskamp (Sehnsucht)
Der Käfer und der Rabe von Klaus Heinzl (Fabeln)