Herbert Kaiser

Der Sommer

 

Der Sommer lehnt sich breit in Stadt und Land 

Er hält das Zepter fest in seiner Hand 

Mit Blitz und Donner greift er in den Raum 

Entfacht den Sturm, entwurzelt manchen Baum. 

 

Er kennt nur eins, den Überschwang 

Zur Vollendung strebt des Sommers Drang

Die Natur saugt gierig alle Sonnenstrahlen 

Damit im Herbst die reifen Früchte fallen. 

 

Diese Regentschaft ist ein Spiel auf Zeit 

Der Altweibersommer macht sich breit 

Schwüle und Hitze sind gebrochen 

Erster Nebel kommt durchs Tal gekrochen.

© Herbert Kaiser 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herbert Kaiser).
Der Beitrag wurde von Herbert Kaiser auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

Baader-Meinhof [...] (eBook) von Huberti Jentsch



Hubertus Jentsch präsentiert sein Buch "Baader-Meinhof - Täter, Sympathisanten, Opfer und Andere aus der Personenanalyse und Karmabetrachtung mit den Hubertus-Systemen" als gratis Version zum Online-Lesen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Herbert Kaiser

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kurzzeitliebe von Herbert Kaiser (Liebe)
Dem Winter zu von Karl-Heinz Fricke (Jahreszeiten)
> > > D a s - L e b e n r a d < < < von Ilse Reese (Besinnliches)