Herbert Kaiser

Der Königstiger

 

Die Pfoten berühren sanft den Boden 

Er schleicht, scheint fast zu schweben 

Die Natur ließ ihm ein Streifenmuster weben 

Vögel und Affen beäugen ihn von oben. 

 

Der Königstiger streift durch das Revier 

Er verbreitet Angst und Schrecken 

Den ganzen Wald kann sein Gebrüll aufwecken 

Er ist der absolute Herrscher hier. 

 

In seiner Gegenwart herrscht Schweigen 

Doch dieses Schweigen ist bedroht 

Mit Kraft und Schönheit seit Geburt belohnt 

Will selbst der Bambus sich vor ihm verneigen.

© Herbert Kaiser 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herbert Kaiser).
Der Beitrag wurde von Herbert Kaiser auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.08.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Herzschlag von Silke Burchartz



Gefühle und Gedanken
tief aus der Seele
in Wort und Bild
von Silke Burchartz

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Herbert Kaiser

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Sommer von Herbert Kaiser (Jahreszeiten)
F l a u t e von Gerhild Decker (Natur)
Beziehung von Adalbert Nagele (Aphorismen)