Hildegard Feyock

Schieftag

Schieftag 

Harmlos biedert er sich an

grinst verstohlen um die Ecke 

zeigt mir bald schon was er kann

bringt den letzten Nerv zur Strecke: 

Voll des Träumerglücks

heut morgen 

wurd ich wach

fast ohne Sorgen 

doch noch kaum

hat ich sie wieder

vertikal die ganzen Glieder 

fing sie an, meine Misere 

gnadenlos kam in die Quere 

auf des kleinen Zehens Kosten 

dieser hölzerne Bettpfosten

Weil Unglück ist sehr gesellig

hab ich mir beim Einbeintanz

über die Schlafzimmerschwelle

ne Glasscherbe reingestanzt 

die da lag, weil mir beim Fuchteln

in des Schmerzes größter Not

sich als Halt für meine Schulter

nur die Wand mit Bild sich bot

Wie ich blutend hab geflucht

Schmerz die Verse noch durchzieht

merk ich wie mein Hirn versucht

zu verdaun was Auge sieht:

Still des nachts

ohne mein Wissen 

weil kein Katzenklo parat 

hat das liebe Tier geschissen 

auf den Vorleger im Bad 

Doch weil dieser junge Morgen

mit Schikanen sich verziert

war es mir nicht ganz vergönnt

dass der Muskel reagiert

und drum steh ich mit der Sohle 

in barfüßiger Manier 

im noch warmen, weichen Durchfall 

vom geliebten Katzentier....

....Oh was hab ich mir zu Schulden

kommen lassen, frag ich mich

dass fürwahr beginnt der Morgen

unbarmherzig fürchterlich?

Und obwohl nun meiner Sünden

Liste sei bestimmt gebüßt 

hab ich mich nur kurz gewundert

als das Salz den Tee versüßt 

Endlich sitze ich im Wagen 

fußversorgt, geschmacksneutral

und ich möchte wirklich sagen:

Der Weg zum Auto war normal!

In der ersten Kurve holte 

mich das Pech dann trotzdem ein

denn der Tank meines Vehikels 

könnte gar nicht leerer sein

Ach egal, fahr ich halt schneller

denk ich voller Heiterkeit 

denn zu allem Überflusse

kostet Unglück auch noch Zeit!

Zur Fairness muss ich erwähnen

Glück im Unglück kann auch sein

kurz vorm gelben Achtzehntonner

fuhr ich in den Kreisel rein 

Dafür legt‘s mich fast der Länge 

nach vor einen LKW

weil Absatz und ich verhängen

als ich über d’ Straße geh

Im Geschäft brechen die Nadeln 

gleich bei jedem ersten Stich 

und ich sehe langsam ein:

Dieser Tag ist nichts für Mich!

Darum hab ich auch des Mittags 

auf ganz weise, kluge Art 

mir mit altbewährter Technik 

sehr viel Nervenkrieg erspart:

Hab dem Tag gezeigt: Du kannst mich

heut nicht weiter schikaniern 

denn mein Haupt wird für drei Stunden 

dieses Sofakissen ziern

Kaum gesagt, getan! Nun bin ich 

auf das Göttlichste erfrischt

und schau Katze streichelnd zu

wie der Schieftag sanft verlischt!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hildegard Feyock).
Der Beitrag wurde von Hildegard Feyock auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lebenstüren von Edeltrud Wisser



Die Autorin lädt Sie ein Türen zu erschließen, und in unterschiedliche Lebensräume hineinzuschlüpfen.

Gehen Sie auf Tuchfühlung mit deren Farben- und Facettenreichtum.

Hier berühren sich Traum und Wirklichkeit, verschmelzen zu poetischen Wortgemälden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hildegard Feyock

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

mensch nochmal von Hildegard Feyock (Das Leben)
Täglich Brot von Irene Beddies (Alltag)
Zuversicht von Christina Wolf (Glauben)