Hanns Seydel

DIE NOT UND DAS HELFERTUM (2020)


Urplötzlich bricht das Unglück
herein in sorglos freudge Kreise.
Und Jeder hat im denkend` Blick
der Gesundheit beste Weise.

Schlimm und schrecklich ist die Not,
wenn schauderhafte Viren
grausam grauenhaft grassieren
und jeder Mensch sieht rot.

Verheerend ist das Ausmaß
und Todesfälle treten auf.
Die Szene ist unendlich krass,
man muss nehmen viel in Kauf.

Das öffentliche Leben,
fast kommt es zum Erliegen.
Mundschutz und Handschuh
erzeugen etwas Ruh.

Jede Fröhlichkeit und Heiterkeit
ersterben in der Tragik.
Das Volk, es wächst zusamm` zur Einheit
und Keiner ist mehr kantig.

Grell ganz grauenhaft geweitet
sind die Augen der Betroffenen.
Das ganze Unheil ist erweitert,
manch` Geschäfte werd` geschlossen.

Mitgefühl und Herzensgüt`
die Hilfsbereiten rührend prägen.
Zu helfen, darum sind sie stets bemüht,
so sind sie uns ein starker Segen.

Das richtge Medikamente suchend,
sind Mediziner es glücklich findend.
Die Heilung ist gekommen,
sinnvoll ist die Zeit verronnen.

Der Wille ist`s, der einzig zählt,
das Gesundsein haben wir gewählt.
Keine Hoffnung ist wie hohler Zahn,
denn niemals ist sie leerer Wahn.

Schlimmer noch als Epidemie
ist die schwere, schwere Pandemie.
Denn manchmal mündet sie
in mächtge Massenhysterie.

Wegen der Ansteckungsgefahr
wird ausnahmslos ganz strikt verordnet,
Abstand zu halten wohl geordnet,
damit die Verbreitung ist ganz rar.

Hilfreich haben Hüter
des Gesetzes dann erkannt,
dass nichts mehr ist wie früher,
sodass die Polizei Konntrolle fährt.

Zu Gott erhoben sind die Blicke,
es wirkt die Hoffnung wie `ne Brücke :
"Herrgott, der alles kann bewirke`,
nehm` uns nie des Lebens Glücke !"



( E N D E )

Hanns SEYDEL, 22.03.2020

( Werk 136 )


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hanns Seydel).
Der Beitrag wurde von Hanns Seydel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hanns Seydel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die heilige MARIA TERESA GORETTI von Hanns Seydel (Glauben)
Neue Waffen gegen das Coronavirus von Adalbert Nagele (Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2))
Spuren von Heino Suess (Gedichte für Kinder)