Jürgen Wagner

ENTEN mit Talenten


Die Enten haben, wie mir's scheint

so viel Talente schön vereint

Die so viel bei den Kindern gelten

Sie leben echt in drei der Welten!

Im Wasser sind sie meist zuhaus'

Da gründeln sie nach manchem Schmaus

Zudem sind sie auch schnelle Flieger

mit einem herrlichen Gefieder

Zu Lande tun sie gerne grasen

und das in allen Lebensphasen


Sie sind ganz exzellente Schwimmer

Sie futtern alles, finden immer

Insekten, Würmer, Wasserpflanzen

und sind wohl so im großen Ganzen

sehr eins mit sich und mit der Welt

Ihr Wesen ist's, was uns gefällt

und Herzen leicht erobern kann

Ihr Quaken ist zwar kein Gesang,

ihr Watschelgang nicht elegant,

doch ist es allen wohlbekannt


Die Körperpflege, die muss sein!

Sie halten das Gefieder rein

mit Putzen, Planschen, einem Bad

so zwei, drei Stunden jeden Tag!

Die Bürzeldrüse gibt das Fett,

das schützt vor Kälte, Nässe, Dreck

So bleibt ihr Kleid auch wasserdicht

mit einer ölig fetten Schicht

Die Enten kämpfen nie um Rang

So sind sie frei vom Gruppenzwang

 

Im Herbst, da bilden sich die Paare,

ja, das geschieht in jedem Jahre

Man pfeift, zeigt sich in seinem Glanz

und schwimmt im Kreis den Ententanz

So lernt man sich schon ganz gut kennen

Am ‚Spiegel‘ kann man sich erkennen

Ist ein Bewerber angenommen,

ist die Verlobung schon gewonnen

Bald sieht man sie mit 8,9 Kindern,

mit alles hungrig kleinen Mündern

 

So wach mit allen ihren Sinnen,

von außen schön und friedlich innen,

so gern gesellig in der Gruppe,

am Himmel eine schnelle Truppe,

so selbstständig und meist erfreulich

so mütterlich und fürsorglich –

so könnten auch wir Menschen sein

Wir halten uns für klug allein

und jedem Tier hoch überlegen

Doch schaut man hin, sieht man: von wegen!
 

Anm.: der Spiegel der Stockenten sind die blau-schwarz-weißen Federn an der Körperseite. Die Bürzeldrüse ist eine Hautdrüse auf der Oberseite der Schwanzwurzel, die ein öliges Sekret bildet, das der Vogel mit dem Schnabel oder mit den Beinen im gesamten Gefieder verteilt.

 

Bild: Pfeifenten – TheOtherKev - Pixabay
Video: https://youtu.be/QyNr0copLIQ

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Wagner).
Der Beitrag wurde von Jürgen Wagner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Jürgen Wagner:

cover

Mystische Dimensionen in den Märchen von Jürgen Wagner



10 bekannte und auch unbekanntere Märchen aus Europa, Afrika und Asien, die tiefste menschliche Wahrheiten berühren – dargelegt und interpretiert.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Wagner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Eiche von Jürgen Wagner (Natur)
das lama von Sieghild Krieter (Tiere)
Verstand ist stets bei Wenigen nur gewesen von August Sonnenfisch (Gesellschaftskritisches)