Gabriele A.

Im Herbst den 2. Frühling...

..den 1. hat er schon verpasst


Er ist schon im betagten Alter
seit ein paar Jahren pensioniert
pedantisch schon als Stadtverwalter
der immer gerne denunziert


Schimpft über seine Frau „die Olle“
obwohl als Mann er unbequem
sie findet ihn auch nicht so dolle
er macht aus allem ein Problem


Sie kann das Lied der Liebe singen
denn hierfür war er nie bereit
beschäftigt mit den wicht´gen Dingen
für sie gab´s keine Zeit zu zweit

 

Mit Reichtum ist er nicht gesegnet
sein Horizont reicht auch nicht weit
da Geld ihm keine Wege ebnet
bleibt ihm nichts anderes als Neid


Dass ihn das Leben stets verhöhne
dies glaubt er schon seit langer Zeit
da stand sie vor ihm jene Schöne
hielt das Gefühl für ihn bereit

 

Nun hat ihn Amors Pfeil getroffen
jetzt da er schon so halb dement
er glaubt ihm steht noch vieles offen
Tja
wenn eine alte Scheune brennt….

© Nordwind

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emerichs Nachlass von Axel Kuhn



„Emerichs Nachlass“ ist ein Krimi, der im Jahre 1985 in Stuttgart spielt, vor dem Hintergrund des Krieges zwischen dem Iran und dem Irak, und in einer Zeit, in der sich auch noch die Stasi von der fernen DDR aus einmischen kann.

Emerich war ein Freund Hölderlins, und in seinem Nachlass könnten Briefe liegen, die den Dichter in einem neuen politischen Licht erscheinen lassen. Doch kaum sind Stücke aus diesem Nachlass aufgetaucht, liegt ihr Besitzer in seinem Schlafzimmer tot auf dem Boden. ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Peinlich, peinlich ..jedes Jahr das Gleiche Suff- Spektakel von Gabriele A. (Ironisches)
Die Guten und die Bösen von Adalbert Nagele (Menschen)
Übernächstenliebe von Robert Nyffenegger (Satire)