Maximilian Wohler

Gleichheit

Die Tiefe zerstört sich doch an der Wahrheit, dass alle Wahrheit - sowie gleich Tiefe; unvollkommen sind.
Da sie einzig nur noch dazu dienen, allesamt fündig im Hass und nicht mehr der Liebe zu sein. 

Denn Liebe ist, ich fühle und ich denke nicht.
Denn Liebe ist, ich werde vom Herz regiert und nicht vom Kopf.
Doch so bin ich nicht.

Gleichheit!

Und alle Menschen um mich herum fühlen den Hass.


Sie fühlen den Hass und meine Liebe wird gar bitter..
Meine Liebe wird gar dunkel.
Meine Liebe wird zur Leere.

Jeden Tag an dem ich mehr von dem Nichts besitze, kommt die Dunkelheit näher in mir!

Gleich was ist die tiefe Liebe!
Gleich was suche ich!
Gleich, was finde ich..
Und gleich suche ich die Menschen.
Und gleich finde ich die Menschen die nur noch hassen...

Ungleichheit!

Und Liebe denken die Menschen, Worte wenn nur genug gewählt mit dem Bedacht der Liebe.
Und dem Rückhalt des Hasses wären Liebe auf der Welt.
Und alle Menschen die heute noch lieben leiden.

 

Und alle Menschen die sich zurückhalten leiden! 


Und kaum ein Herz ist so tief von Liebe dass es ihn nichts mehr angeht was auf der Welt angeht..
Jedenfalls nicht hier!
Und wenn du diese Menschen siehst... merkst du ein Teil von ihrer Liebe!

Diese Liebe die nicht mehr hier ist.
Diese Liebe die unser Leben nicht mehr regiert.
Und alle Menschen sind gleich.
Ich bin es nicht..

Und doch sind zwei Seelen in meiner Brust, doch ob gleich oder ungleich..
Alles ist gleich.. das eine mehr das eine weniger...

Wie entgehe ich nur dieser Phase des - Lebens...
Leben? Sterben?


Und alle Taten formen das was auf der Erde passiert...

Und alles Leben ist doch kein Leben.
Oder doch?


Wie sind Sie nur so verunsichert wurden was Leben ist?
Und schon wieder sind Sie am Leiden auf der Suche nach Wahrheit.

Und der große Kristall der Wahrheit wird sich zeigen wenn alles ist.

Gerade ist nicht alles fragen Sie?
Doch auch gerade ist alles.. nur nicht schön

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maximilian Wohler).
Der Beitrag wurde von Maximilian Wohler auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

Aus der Mitte – Gedichte von Hermine Geißler von Hermine Geißler



Die Gedichte beschreiben Momentaufnahmen aus dem Alltagsleben und Traum-und Seelenstimmungen. Sie handeln von den kleinen und großen Lebenswünschen, sind unverkrampft, gegenwartsnah und manchmal voller Ironie. Sie schildern die zwischenmenschlichen Nuancen, die das Leben oft leichter oder schwerer machen und sind eine Hommage an die Natur und die kleinen Freuden des Lebens.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maximilian Wohler

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von all dem mehr zu sein? von Maximilian Wohler (Tabuthemen)
Klimalüge? von Heino Suess (Allgemein)
Schwank von Heino Suess (Humor - Zum Schmunzeln)