Herbert Kaiser

Ich musste fort

Der Ort, wo ich an Grenzen stieß 

War unser Dorf, das ich verließ 

Die sturen Köpfe, Weihrauch Duft

Ich dachte immer nur an Flucht. 

 

Ich musste fort aus dieser Enge

Abtauchen in die Menschenmenge 

Wo keiner seinen Nachbarn kennt 

Niemand dich beim Namen nennt. 

 

Im Dorf wäre ich eine kleine Nummer 

Auf Schritt und Tritt verfolgt vom Kummer 

Als Außenseiter bleibst du außen vor 

Singt man auch im Kirchenchor. 

 

Eigenbrötler, Sonderling - 

Vereine waren nie mein Ding 

Feuerwehr oder Sportverein 

Blieb lieber stets für mich allein. 

 

Selbst Mädchen flochte man das Haar 

Wie es Tradition halt war

Ins Dirndl Kleid fest eingeschnürt 

Hat manche sich für Jeans geniert. 

 

Als reicher Bauer hatte man das Sagen 

Das stand fest seit Kindertagen 

Als armer Schlucker wurde ich nicht ernst genommen 

Hätte des Bauern Tochter nie zur Frau bekommen. 

 

So blieb als Ausweg nur die Flucht 

Hab in der Stadt mein Heil gesucht 

Kein Hahn hatte nach mir gekräht

Für Rückkehr ist es viel zu spät. 


© Herbert Kaiser 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herbert Kaiser).
Der Beitrag wurde von Herbert Kaiser auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schneerosen: 24 Geschichten zur Advent- und Weihnachtszeit von Christa Astl



In der heutzutage so lauten, hektischen Vorweihnachtszeit möchte man gerne ein wenig zur Ruhe kommen.
Einfühlsame Erzählungen greifen Themen wie Trauer, Einsamkeit, Krankheit und Ausgrenzung auf und führen zu einer (Er-)Lösung durch Geborgenheit und Liebe. 24 sensible Geschichten von Großen und Kleinen aus Stadt und Land, von Himmel und Erde, die in dieser Zeit „ihr“ Weihnachtswunder erleben dürfen, laden ein zum Innehalten, Träumen und Nachdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Herbert Kaiser

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Jesus von Herbert Kaiser (Allgemein)
Wer viel hat, sollte auch geben ! von Karsten Herrmann (Allgemein)
Welt und Natur von Norbert Wittke (Kritisches)