Klaus Heinzl

der Hübbohonda ...

Ei, seht, ich hab die Pest am Hals.

Kein Grund zur Freude jedenfalls.

Sie hat mich wohl heut früh erhascht

und mich ganz blöde überrascht.

 

Nun steh ich da, weiß nicht wohin,

weil grade jetzt macht es kaum Sinn,

wenn ich mit dieser blöde Seuche

heut in mein Stammlokal entfleuche.

 

Zwar sieht man es mir noch nicht an,

( was sich in Bälde ändern kann.)

Doch out ich mich in dieser Runde,

geh ich schon früher vor die Hunde.

 

Man wird mich dann, was soll ich sagen,

im besten Fall nicht gleich erschlagen.

Doch meine Freunde bin ich los,

denn so ´ne Pest ist „grandios“.

 

Mein Hausarzt, der ein Mittel hat,

macht Urlaub in Bad-Höhenstadt.

Wenn er zurückkommt nach 3 Wochen,

fand man mich schon ( ich hab gerochen ).

 

Die Pest am Hals ist ausserdem,

für den Besitzer ein Problem.

Die Beulen geben ihm den Rest,

( drum auch der Name Beulenpest ).

 

Als ich mal so ... in jungen Jahren,

auf das Oktoberfest gefahren,

dann holte ich mir hin und da,

schon ein paar Beulen... sonnenklar.

 

Nur, diesmal macht es keinen Spaß.

Mit Pest am Hals beisst man ins Gras.

Werd dennoch kurz zum Spiegel gehn,

um mir den Hals mal anzusehn...

 

Denn, hab ich Glück, bei all dem Dreck,

war das am Hals, doch nur ein Fleck.

Die ganze Angst und all mein Leiden,

ließ sich mit Seife schnell vermeiden.

 

Sofern man mich nicht doch aufhängt,

weil man an Dreck am Hals nicht denkt.

So sollte man, um dies zu meiden,

nicht laut verkünden, dieses Leiden,

 

dann lebt man – so, das Wunderbare –

nicht selten auch noch viele Jahre...

 

 

© kh. 23.09.2020

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der weinende Täter... von Klaus Heinzl (Humor - Zum Schmunzeln)
Tierischer Ablauf ... von Horst Fleitmann (Humor - Zum Schmunzeln)
Nicht umsonst von Gabi Sicklinger (Das Leben)