Karl-Konrad Knooshood

A Stitch Whale

 

 

Will there be a stitch whale?,

And yes, there will,

Es wird eine triste Trauer-Fairytale,

HAIL TO THE [NEW?] CHIEF,

There's gonna be no relief,

And all the leaves…,

After that harmful overkill,

 

Das letale Lichtspielhaus,

Macht dem LÖWEN den Garaus,

passen wir nicht auf,

wird Green-Hell-City daraus,

 

Wie sieht ein Verbotspartei-GRÜNEN-Städtchen aus?,

Nun, wie sieht ein Biafra-Mädchen aus?,

Ausgedünnt, ausgedürrt und halbverhungert?,

In der Innenstadt wird rumgelungert,

sie wird zum Fahrrad-"Paradies",

der Auto-Bunker,

ist gewesen und ließ,

alles noch übler,

Oh, KÜBLER-,

oh, KÜBLER-ROSS,

wie wird die Trauer phasenübergreifend groß,

wenn das müde Floß,

vom grünen Alt-68er-Koloss,

überrannt wird?,

Das Grauen, das Grauen…,

 

Er wird's noch schlimmer machen:,

MORIA und Co.: rein ins Städtchen!,

Natürlich in die Eh-schon-Problemviertel,

wo sich Parallelgesellschaften munter tummeln,

wenn sie bei der Wahl nicht schummeln,

und die feige SPD samt Klientel,

sich dem grünen Geist zuwendet,

dann ist bald jegliche Monasteriumsgemütlichkeit beendet,

Mimigernaford wird zum Höllenort,

wie Gelsenkirchen, Duisburg, Dortmund und so fort,

 

Ein neuer Stadtteil muss her,

man muss in 6000 Wohnungen mehr,

und mehr in Infrastruktur investieren,

manifestieren wird sich auch hier große Not,

ja, ich muss insistieren:,

Die Stadt rettet, bessert nur ein starke LÖWE LEWE,

stabil wie die Hochpreislage beim REWE,

und kein Grüner so wie KINOTOD!





(22.09.2020)(C) 2020 Kno-Knoooooo, all rights reserved


Natürlich heißt "Stichwahl" nicht wörtlich übersetzt "Stich-Wal" (also das Tier, ohne H), sondern "run-off
election" oder "second ballot", aber das war der Witz, an dem ich dies Gedichtchen aufziehen wollte. Es
behandelt die desolate Lage auf der "Insel der Seligen", Münster in Westfalen, in früheren Namen auch
Monasterium (frühes Mittelalter) bzw. "Mimigernaford" (Mittelalter) genannt.
Nach einer Wahlkatastrophe bei der Kommunalwahl am 13.09.2020, als ich als "whale helper" (eigentlich
"pole clerk" oder "campaign worker") in einer hohen und wichtigen Ehrenamtsposition in einem der
vielen Bezirke tätig war, als sich nämlich herausstellte, dass der seit neun Jahren relativ stabil
amtierende, regierende OB MARKUS LEWE leider NICHT die erwartete absolute Mehrheit erringen konnte,
sodass es am kommenden Sonntag (27.09.2020) zu einer Stichwahl zwischen ihm und dem größten
Herausforderer, einem BÜNDNIS-90-GRÜNEN-Bonzen mit Macht, Geld, Einfluss, zwar ohne Charisma,
aber...einem GRÜNEN namens "Todeskino" (sic!), ja, das ist sein Nachname. Ich bezeichne ihn als das
"letale Lichtspielhaus" - und es sind sicherlich schon allerhand Witze über ihn getätigt worden. Die
Situation in der Stadt im Groben wird hier beschrieben - und eins muss allen klar sein: WENN ein
GRÜNER kommt, wird's ungemütlich. Die CDU unter LEWE hatte zwar einen starken MERKEL-Impetus,
konnte aber immerhin vernünftig und mit Augenmaß regieren. Die gescheiterte SPD will sich leider auf die
Seite des Grünen stellen, die feige FDP ebenfalls, da die AfD lieber LEWE unterstützt, da er ein noch
ansatzweise konservativer, pragmatischer Politiker mit Vernunft und ohne allzu viel ideologischen Ballast,
im Gegensatz zum Grünen, ist. Leider unterstützt auch VOLT die Grünen, mir graut vor diesem Herrn
Todeskino. Er wird es schlimmer machen. Der Stadt fehlen dabei 6000 Wohnungen (Wohnungsmangel
und überteuerte Mieten sind Münsters stärkstes Merkmal), eher LEWE als Todeskino schüfe da Abhilfe.
Wir werden sehen, wie es ausgeht. Möge der Bessere gewinnen und wieso ausgerechnet Berlin?
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auch auf Leichen liegt man weich - Kurzgeschichten von Michael Mews



"Auch auf Leichen liegt man weich" ist eine Sammlung schaurig schöner und manchmal surrealer Kurzgeschichten, in denen Alltagsbegebenheiten beängstigend werden können und Schrecken auf einmal keine mehr sind - vielleicht!

Wir begegnen Lupa, der ein kleines Schlagenproblem zu haben scheint und sich auch schon einmal verläuft, stellen fest, dass Morde ungesund sind, und werden Toilettentüren in Flugzeug in Zukunft mit ganz anderen Augen betrachten.

Und immer wieder begleiten den Erzähler seine beiden guten Freunde: die Gänsehaut und das leichte Grauen ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Politik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wo kämen wir denn sonst hin? von Karl-Konrad Knooshood (Aktuelles)
er fühlt sich als Supermann von Wally Schmidt (Politik)
FISCHBRÖTCHEN von Christine Wolny (Lebensfreude)