Helga Grote

Herbst - einmal anders


H e r b s t ,
ist nicht nur
Hagel, Sturm und Regen,
Kälte, Unbehagen, 

H e r b s t
ist auch Duft
von feuchter Erde,
Moos und Tannennadeln;
vereinzelt schweben letzte Blätter
lautlos von den Bäumen,
am Boden türmen sie sich 
zu kleinen Hügeln auf,
hier und da huscht 
ein Eichhörnchen über den Weg,
auf der Suche nach einem Versteck
für seinen Wintervorrat,
selbst blasse Sonnenstrahlen
fingern noch zaghaft
durch die kahlen Baumwipfel,
wecken noch einmal Erinnerungen
an vergangene Sommertage.

H e b s t ,
Ruhezeit für alle Lebewesen:
Pflanzen ziehen sich ein,
um für das kommende Frühjahr
Kraft zu tanken,
Tiere bleiben in den
Ställen und Hütten.

H e r b s t,
auch für  Menschen
eine besinnliche Zeit;
wohlige Wärme am  Kamin,
flackerndes Licht der Kerzen,
traute Gemeinsamkeit,
nachdenken.....,
über Vergangenes und Kommendes.

H e r b s t,
diese  facettenreiche Jahreszeit,
wenn die Abendsonne
noch einmal den Horizont 
erröten lässt,
bevor dunkle Wolken 
die Oberhand gewinnen:
ich möchte diese Zeit des Jahres
nicht missen!














 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Helga Grote).
Der Beitrag wurde von Helga Grote auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Rhein-Perlen (Anthologie) von Gudula Heugel



In diesem Buch stellen 15 Autoren ihre Texte (Gedichte und Kurzgeschichten) vor, die anlässlich einer Wettbewerbsausschreibung für diese Anthologie ausgesucht wurden - und die hier gemeinsam ihre "Rhein-Perlen" präsentieren.
Viele interessante Beiträge gingen bei der Anthologie-Ausschreibung im vergangenen Jahr ein und signalisierten, dass „Perlen“ gefunden wurden: Ganz besondere Perlen, nicht für jeden sichtbar, weil sie verborgen sind, aber von dem entdeckt werden können, der mit dem Herzen sieht, so hieß es in der Wettbewerbsausschreibung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Helga Grote

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Geige von Helga Grote (Allgemein)
Januar von Edelgunde Eidtner (Jahreszeiten)
aller welt`s muttertag (den fraun, müttern u. muttern) von Heino Suess (Thema des Monats)