Thomas-Otto Heiden

Dann kam der Tag im Januar

 

 

 

 

Dann kam der Tag im Januar 

 

 

Pass gut auf dich auf,
hatte ich zu ihm gesagt.
Natürlich,
mach ich doch immer, war seine Antwort. 

Zehn Minuten danach war er tot.
Erfahren habe ich es von der Polizei.
Zwei Stunden später!
Er wollte zur Arbeit fahren.
Es schneite und die Straßen waren glatt.
Es gab auch Nebel. 

Er war auf der Stelle tot.
Sagte mir der Arzt der mit der Polizei kam.
Er hat nichts gespürt. 

„Aber „Ich“ 

„Ich“ spüre nun den Schmerz tief in meinem Herzen. 
Er war gerade 25 geworden. 
Ich liebte ihn sehr.
Er war mein Freund, mein Geliebter, mein Mann,
mein Kuschelbär. 

Dann kam der Tag im Januar.
Der LKW Fahrer der seinen Wagen zerfetzte,
hatte 2,8 Promille, fuhr 120 km-h,
bei Nebel Schnee und Glatteis. 

„Er“ hat überlebt. 
Zu alt für diesen Job. 

Dann kam der Tag im Januar.
Er war sofort tot.
Ich bin zu Hause.
Nehme seinen Pullover in die Hand.
Rieche daran.
Drücke ihn an meine Brust.
Weine, schaue auf die Uhr. 

Pass gut auf dich auf,
„Sagte ich zu ihm“ 

Es war sein letzter Kuss.
Mein Herz krampft sich zusammen.
Ich gehe in den nahen Wald.
Möchte alleine sein,
allein mit mir und mit meinem Schmerz.
Es beginnt zu schneien, es kommt Nebel auf.
Und dann, „jemand ruft meinen Namen.“
Zuerst ganz leise, dann immer lauter. 

 

Ich höre einen Knall.
Aus dem Nebel taucht eine Gestalt auf.
Er ist es, oh mein Gott.
Er ist es.“ 

Er kommt zu mir.
Er sieht mich an.
Er küsst mich. 

 

Und als er sich in „Nichts“ auflöst, ruft er mir zu,
„Pass gut auf dich auf“, 

und 

"Ich liebe dich." 

Dann kam der Tag im… 

Der Tag, an dem er starb war sein Geburtstag.
Pass gut auf dich auf sagte ich zu ihm.
So wie er jetzt zu mir. 

Pass gut auf dich auf. 
Pass gut auf dich auf. 

 

 

 

Thomas-Otto Heiden

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas-Otto Heiden).
Der Beitrag wurde von Thomas-Otto Heiden auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Über den Tag hinaus von Hartmut Pollack



Poetische Gedanken über Liebe und Natur
Über den Tag hinaus zu schauen, heißt für mich, neben dem Alltag, dem normalen Alltäglichen hinaus, Zeit zu finden, um das notwendige Leben mit Gefühlen, Träumen, Hoffnungen, Sehnsüchten, Lieben, das mit Lachen und Lächeln zu beobachten und zu beschreiben. Der Mensch braucht nicht nur Brot allein, er kann ohne seine Träume, Gefühle nicht existieren. Er muss aus Freude und aus Leid weinen können, aber auch aus vollem Herzen lachen können. Jeder sollte neben dem Zwang zur Sicherung der Existenz auch das Recht haben auf romantische Momente in seinem Leben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Thomas-Otto Heiden

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Held "Du" von Thomas-Otto Heiden (Allgemein)
GEBORGEN von Christine Wolny (Das Leben)
Abend im August von Ingrid Drewing (Besinnliches)