Klaus Lutz

Die Bibliothek



Die Bibliothek

 

Die Bibliothek der Tage! Heute habe ich diese Tage
wieder besucht. Die herrlichen Tage: „Mit Reisen und

Oasen! Mit Freunden und Kinos! Mit Liebe und Sekt!“
Dicke Bücher, wenn ich Mut hatte! Dicke Bücher,
wenn ich Kraft hatte! Dicke Bücher, wenn ich Freude
hatte! Dann habe ich mir die heutigen Tage angesehen.
Und wie monoton das Leben geworden ist. Und wusste:
Warum diese Bücher so dünn sind!“

 Die Bibliothek der Tage! Heute habe ich diese Tage
wieder besucht. Die interessanten Tage: „Mit
Spaziergängen und Cafés! Mit Frauen und Spaß! Mit
Spielen und Pralinen!“ Dicke Bücher, wenn ich Träume
hatte! Dicke Bücher, wenn ich Freunde hatte! Dicke
Bücher, wenn ich Ideen hatte! Dann habe ich mir die
jetzigen Tage angesehen. Und wie farblos die Welt
nun ist. Und wusste: „Warum diese Bücher so flach
sind!“ 


Die Bibliothek der Tage! Heute habe ich diese Tage

wieder besucht. Die freudigen Tage: „Mit Stille und
Kerzen! Mit Lesen und Tee! Mit Denken und Spaß!“
Dicke Bücher, wenn ich Aufgaben hatte! Dicke
Bücher, wenn ich Ziele hatte! Dicke Bücher, wenn ich
Hoffnung hatte! Dann habe ich mir die aktuellen Tage
angesehen. Und wie gewöhnlich die Zeit jetzt ist. Und

wusste. „Warum diese Bücher so platt sind!“

Heute habe ich die Bibliothek der Tage  besucht! Bücher
mit Engeln. Auf jeder Seite. Bücher mit Märchen. Auf
jeder Seite. Bücher mit Gott. Auf jeder Seite. Dicke

Bücher. Wo es nur Leben gab. Und keine Theater. Dicke
Bücher. Wo es nur Liebe gab. Und keine Spiele. Dicke

Bücher. Wo es nur Wahrheit gab. Und keine Masken.
Und ich sehe was den Tagen fehlt. Und wie wieder
dicke Bücher bleiben!


(C)Klaus Lutz

 

 

Ps. Am 11.10.2020 um 20:15:22 Uhr die
copyrights gesichert
!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.10.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lieder eines sattvischen Engels von Angelos Ashes (Übersetzer Uwe David)



Die Idee, die vorgelegten Gedichte in eine Buchform zu bringen, kam mir eines Tages in der Meditation. Dabei verspürte ich eher den Wunsch, dem Leser ein Gefühl von Liebe und Trost zu vermitteln, als dass es ein intellektueller Prozess war. Die Lieder sind einfach gedacht und ebenso gelesen, gibt es mir das Gefühl, erfolgreich die Lücke zwischen Wissen und Werden geschlossen zu haben. Dies ist die Reise, die wir alle von unserem Verstand zum Herzen unternehmen müssen, um uns selbst und die Welt um uns herum heilen zu können. Der Titel des Buches verweist auf eine engelhafte Reinheit, die zugleich Anspruch und auch die tiefe Wirklichkeit ist, die wir alle sind. Es liegt nur an uns, diese Qualität zu entdecken und manchmal helfen dabei ein paar wenige Worte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schönheit von Klaus Lutz (Aphorismen)
Himmelsgedanken von Karl-Heinz Fricke (Besinnliches)
Sonette schreiben von Heinz Säring (Reime)