Aylin

Die große politische Coronalee(h)re

Die große politische Corona-Lee(h)re

 

Jens Spahn ist krank. Der Herr aller Infektionsgebietsringe, der Master aller Masken, das ist wie ein Schlag ins Gesicht.

Jetzt wachen bestimmt alle auf, die Corona als Nichts abtaten, jetzt feiert keiner mehr in Berlin, jetzt bleiben alle zuhause. Warum um Himmelswillen sollte das so sein?

Tausende von Menschen sind krank, täglich stecken sich 14.000 Menschen an, Aber Lieschen Müller und Otto von nebenan sind nur Zahlen. Mehr nicht. Wenn aber der kernige Gesundheitsminister Corona bekommt, dann überschlagen sich die Meldungen.

Was aber hat er denn getan, um die zweite Welle abzufedern- welche Vorkehrungen hat er getroffen, um die Menschen hier zu schützen? Intensivbetten wurden kaum aufgestockt, Krankenhäuser haben keinen Pflegepersonal-Pool für Notfälle gebildet, Schulen und Kitas bekamen keine Filteranlagen. Es gibt keine Medikamente, es gibt keine Impfung. Die Corona-App ist ein Datenschutz-Flopp, Gesundheitsämter blicken nicht mehr durch und bekommen jetzt zur Verstärkung Olaf und Kevin von der Bundeswehr. Da kommt doch nun richtig Zug in die Recherche. Es hat sich also nichts verändert, außer dass Corona uns jetzt packt. Das Land , das bisher einfach nur Glück hatte.

Offenbar konnten Spahn und die anderen Politiker das nicht voraussehen, obwohl er doch so große Augen hat. Es geht um Geld. Es geht immer um Geld. Lufthansa bekam 9 Millionen, auch TUI bekam eine Stange Geld. Nur Pflegekräfte bekamen nix. Aber bald wird man sie wieder beklatschen und ihnen Lieder singen. Der alte Shakespeare hätte es nicht schöner schreiben können.

Wir haben gelernt, sagt die Politik. Was haben wir denn gelernt? Dass es Menschen gibt, die keine Regeln einhalten, die Partys feiern, dass Migranten die zweite Welle ausgelöst haben, weil sie in ihre Heimatländer fuhren ( was man zunächst verschwieg) UND dass selbst ein Jens Spahn Corona bekommen kann. Das ist wirklich niederschmetternd.

Oder nicht?

Vielleicht ersteht er ja wie der Messias überm großen Teich auf, besiegt die Krankheit ganz rasch und gibt damit allen in diesem Land Kraft und Hoffnung. Schließlich ist es nicht seine Schuld, dass alles so ist wie es ist. Nein, er hat alles getan, was er konnte. Das ist die Schuld der Regierungen, die das Gesundheitssystem und den Forschungsetat kaputtsparten. Dem Herren aller unbezahlten Masken kann man nun wahrlich keinen überproportionalen Sparethos zuordnen.

Doof ist jetzt nur, dass andere Länder ihre Pflegekräfte selber brauchen und man keine mehr anwerben kann. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, sagte einst ein ganz großer Politiker, auf den auch keiner gehört hat.

Es wird einen erneuten Lockdown geben. Kann ja gar nicht anders sein. Es wird auch bei uns Entscheidungen geben, wer wird behandelt, wer stirbt. Kann ja gar nicht anders sein. Und jetzt ist auch noch Jens Spahn krank. Dabei beruhigen uns seine seichten Phrasen bei Pressekonferenzen doch immer so schön!

Jeder weiß es, aber keiner sagt es. Und die CDU bekäme laut Umfragen des Politbarometers 38 Prozent, wenn jetzt Bundestagswahl wäre. Weil sie alles so gut geregelt hat bei Corona. Und das fast ganz ohne Parlament. Das muss erst mal einer nachmachen in einer Demokratie.

Sie kann das, die CDU, weil sie so Topleute hat. Allerdings hauptsächlich alte, weiße Männer und Julia Klöckners, die so ganz nebenbei im Corona-Wirrwarr durchgesetzt hat, dass wieder die Monokultur und Massentierhaltung subventioniert wird und nur 20 Prozent für die Biobauern ausgegeben werden. Ja, wo sollen sie jetzt hin, die Bauern mit den dicken Kartoffeln. Die, die nur Kartoffeln haben? Schenkt sie denen, die bald nix mehr zu Futtern haben, deren Existenzen vernichtet wurden durch Corona, weil sie keinen Pfennig bekamen: Dem kleinen türkischen Laden an der Ecke, dem Friseur, dem Pizzabäcker, dem jungen Konditor, der Kellnerin, dem Sänger, der Nachhilfelehrerin, den bürgerlichen jungen Familien, die ihre hohen Baukredite nicht mehr bezahlen können für ihre überteuerten Bruchreihenhäusern aus den Siebzigern, die sie sich gerade für eine halbe Million in Leverkusen gekauft haben, weil sie dachten, ihr Job ist sicher.

Schenkt sie denen, die in Berlin keine Lobby haben. F oss-und Rielmann brauchen keine Unterstützung. Die haben genug, um ihren Kindern den neuesten, trendigen Schulranzen zu kaufen.

Und die CDU wird wieder gewählt werden. Sie hat ja alles so gut gemacht und sie hat Jens Spahn, das hoffnungsvollste Jungtalent neben Phillip Amtor. Ist schon makaber. Wissen wir doch gar nicht, ob die 38 Prozent nächstes Jahr überhaupt noch leben.

Menschenskinder. Wenn das mal alles gut geht.

Darum rufen wir aus von allen Balkonen, Simsen und Brüstungen: Gute Besserung, Jens Spahn - dieses Land braucht dich!“. Dich und deine Partei, die alle im Griff hat. Außer Corona.

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Aylin).
Der Beitrag wurde von Aylin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.10.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Geschnitzt, bemalt, bewegt: Mechanische Wunderwerke des sächsischen Universalgenies Elias Augst von Bernd Herrde



Eine in musealer Recherche und volkskundlicher Feldarbeit vom Autor erstellte und geschilderte Entdeckungsgeschichte eines sächsischen Universalgenies. Elias Augst (1775 - 1849) ein "Landbauer in Steinigtwolmsdorf", wie er sich selbst nannte, fertigte nicht nur ein mechanisches Figurentheater, "Das Leiden Christi" in sieben Abteilungen (Heute noch zu sehen im Museum für Sächsische Volkskunst in Dresden), sondern noch weitere mechanische biblischen Szenen, aber auch ein Planetarium, für welches er auf der Dresdner Industrie-Ausstellung 1825 vom König Friedrich August I. eine silberne Medaille zugesprochen bekam, versuchte sich mit Ölgemälden, baute Draisinen und machte Flugversuche...!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Aylin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wortebilder (Blankverse) von Aylin . (Beziehungen)
Lug und Trug von Uwe Walter (Aktuelles)
verzaubert durch dich von Marija Geißler (Liebe)