Horst Fleitmann

Alles wird gut ...

Wir rasen grad durch eine Zeit
die äußerst schwierig ist, weltweit.
Vom Jugendlichen bis zum Greise,
niemand erahnt das Ziel der Reise.
Es bleibt im Grunde nur das Hoffen,
denn überall heißt's: Ende offen.
 
Jetzt, in der ach so finstren Zeit,
ist es nicht viel, was uns noch bleibt.
Uns Menschen wird allmählich klar:
Nichts ist bald mehr wie's früher war.
Hätte ich einen Wunsch frei,  dann
erbät' ich mir vom Weihnachtsmann

die alte Zeit von ihm zurück.
Wenn nicht sofort, dann Stück für Stück.
Die Freunde treffen, die Bekannten,
Familienfeiern  mit Verwandten,
dies alles ist uns jetzt verwehrt.
Das Leben läuft grad echt verkehrt.

Man könnte das zum Anlass nehmen
und sich die Freude anders geben.
Als Menschen sind wir's ja gewohnt,
dass raus muss, was tief in uns wohnt.
Das ist vor allem der Humor,
der wichtig ist wie nie zuvor.

Kann man humorlos glücklich sein?
Von mir gibt's da ein klares Nein!
Natürlich ruft man nicht juche'
wenn man so lebt in Ach und Weh.
Doch wer sich den Humor bewahrt,
dem wird die Zeit nur halb so hart.

Erfreun wir uns am Finkenschlag
und warten freudig auf den Tag,
wenn's  heißt: "Das Leben fängt neu an!"
Es wird schon wieder... irgendwann!
Wenn möglich werd' ich etwas später
terminlich hierzu noch konkreter.

Stimmt Euch derweil schon darauf ein.
Mit viel Humor wird's möglich sein!  ;-))

© Horst Fleitmann, 2020
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.10.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Westwinde (Gedichte) von Stefanie Haertel



Wir folgen den Düften des Westwindes und seinen Spuren. Tipp, tapp läßt eine Autorin ihre Katze über die Seiten schlendern. In diesem Gedichtband finden Sie viele Gedichte über die Liebe und ihr wandelbares Wesen. Den geheimen Botschaften von Graffitimalereien wird auf den Grund gegangen. Herbstliche Stimmungen im Oktober sind aufgezeichnet. Auch Europas geschichtlichen Wurzeln geht jemand auf den Grund. Gefragt wird wie wir von unseren gesellschaftlichen Verhältnissen umstellt sind und uns selbst zu ihnen stellen. Folgen Sie uns auch nach Las Vegas!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nur angedichtet ... von Horst Fleitmann (Humor - Zum Schmunzeln)
Ungewisse Lebensspanne von Karl-Heinz Fricke (Das Leben)
Einmal ist keinmal von Heinz Säring (Humor - Zum Schmunzeln)