Gabriele A.

Allerheiligen - Das Fest der Toten - Diá delos Muertos

Eine Explosion von Farben Kostümen Umzügen
sie singen tanzen und bringen den geliebten
Verstorbenen Gaben dar
Und der Lebensbejahenden Freude und Ehrung ihrer Toten

 

Dia de los Muertos - das Fest der Toten...

Schaurig prächtig bunte Atomsphäre
die Gräber sind jetzt farbenfroh geschmückt
skurriler Brauch makaber wie verrückt
überall steh´n Skelette und Altäre


Einmal im Jahr da kehren heim die Toten
begrüßt mit Elementen der Natur
ein Freudenrausch – von Trauer keine Spur
mit viel Tequila süßen Totenbroten


Den Weg beleuchtet Kerzenlicht als Feuer
die Scherenschnitte baumeln zart im Wind
die Wasserschale stillt den Durst geschwind
der Ahnenkult – ein wahres Abenteuer


Mit Totenkopf bemalt Männer wie Frauen
in den Straßen nur Musik und Tanz
die Knochenstraße wird erhellt von Glanz
auch Leckereien zelebrier´n das Grauen


Das Jenseits ruft – der Seelen noch zu Ehren
findet der Abschied auf dem Friedhof statt
mit Tanz Musik Spezialitäten satt
um Mitternacht ist´s Zeit zurückzukehren


@Nordwind


Anmerkung:
Das Fest der Toten in Mexiko vom 31. Oktober bis 2. Nov.wurde 2003 von der UNESCO in die Liste der Meisterwerke
des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen…

Diese gruselige einmalige Tradition in Mexiko ist für die konservativen Deutschen fast unvorstellbar,
aber ein fantastisches Erlebnis,welches sich tief und nachhaltig bei uns verinnerlicht hat.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Giftmischerin von Bettina Szrama



Die Hansestadt Bremen im frühen 19. Jahrhundert. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, intelligent und schön, sehnt sich die junge Gesche nach Glanz und Reichtum. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ihr jedes Mittel recht. Skrupellos und heimtückisch tötet sie alle, die ihrem Erfolg im Weg stehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Leben tropft in Grau von Gabriele A. (Menschen)
Traurig..doch könnt ihr damit leben von Hans Witteborg (Aktuelles)
Glückstag von Hildegard Kühne (Besinnliches)