Inge Hoppe-Grabinger

Streugut oder fallende Engel


Man kann zur Zeit alles mögliche streun: Gerüchte und Blumen und Reis,
das wird, je nach Umstand, manchen erfreun: das Kind, die Braut und den Greis.

Aus Tüten wird oft Konfetti gestreut, so bunt wie das Leben nie ist,
wer's fegen muss, ist nicht erfreut. Konfetti klebt ähnlich wie Mist!

Aus Tüten streut man auch Engel jetzt: wie Nudeln, und die sind nicht schwer.
Ich hab den Himmel gewiss unterschätzt: Er stellt in Massen sie her.

Die Engel fallen, das muss so sein: so ist nun mal die Natur,
darunter auch dein Schutz-Engelein. Im Gelächter verliert sich die Spur ...

4. Nov. 2o2o - Text und Bild - ihg -

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Alles ist Windhauch: Ein Protokoll Gedichte und Worte - Trauer Abschied Erinnerung von Regina Elfryda Braunsdorf



Es ist ein - wirklich nicht verändertes - lyrisches Protokoll, entstanden im ersten Vierteljahr nach der plötzlichen Abwesenheit des besten Freundes und Seelenverwandten. Ein schmerzverbundenes Aufschreiben für die Erinnerung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gebrauchslyrik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

In einer leeren Wohnung von Inge Hoppe-Grabinger (Allgemein)
STÖREN STÖRENFRIEDE DEN FRIEDEN von Siegfried Fischer (Gebrauchslyrik)
Jammerbucht von Ingrid Drewing (Surrealistisches)