Patrick Rabe

Redemption Song (Übersetzung des Bob-Marley-Songs)

Redemption Song

 

Piraten haben mich gestohlen,

brachten mich auf ein Handelsschiff,

doch ich sag’s euch unverhohlen,

ich lief nicht mit ihnen aufs Riff.

Denn der Herr hat meinen Arm stark gemacht

mit seiner guten Hand,

und meiner noch im Exil gedacht,

auch dort sah ich das göttliche Land.

 

Sagt mir, wollt ihr helfen, von Freiheit zu singen?

Alles, was ich hab: Erlösungssongs. Erlösungssongs.

 

Emanzipiert euch von den Sklaventreibern,

niemand, als ihr selbst befreit euren Geist,

habt keine Angst vor Kriegen und Seuchen,

sie löschen niemals aus, wie ihr heißt.

Wie lang soll’n sie noch Propheten töten,

und wir schauen dann einfach weg,

manche sagen sogar, das erfüllt die Schrift,

doch ich erachte das nur für Dreck.

 

Sagt mir, wollt ihr helfen, von Freiheit zu singen?

Alles, was ich hab: Erlösungssongs. Erlösungssongs.

 

Was sagt unser Herr, wenn er wiederkommt?

Wen zieht er dann an sein Herz?

Doch nur die, die bei andern geblieben sind,

und bei ihnen waren im Schmerz!

Pharisäern und Schriftgelehrten,

Polizisten, Soldaten und Richtern

Reicht er nur die Hand, wenn sie halfen,

und sich nicht stellten zu den Vernichtern.

 

Sagt mir, wollt ihr helfen, von Freiheit zu singen?

Alles, was ich hab: Erlösungssongs. Erlösungssongs.

 

Written by Bob Marley.

© 1980 by Fifty-Six Hope Road Music Ltd./Blue Mountain Music Ltd.

Übersetzung ins Deutsche und dritte Strophe von Patrick Rabe

©2020 by Patrick Rabe

 

Mit dieser Übersetzung möchte ich unter anderem der immer merkwürdiger werdenden Rezeption von Bob Marley in Deutschland entgegenwirken. In immer mehr Dokumentationen wird er als liederlicher Frauenverschleißer und Dauerkiffer hingestellt. Auch die Religion der Rastafari – die übrigens christlich ist – wird oft in ein sehr merkwürdiges Licht gestellt. Natürlich gehört zu dieser Religion der Glaube an ein baldiges Wiederkommen des Messias, und es wird manchmal darüber spekuliert, wer es wohl sein könnte. Und auch die Braut-bzw. Bräutesymbolik spielt im Rastafari-Glauben eine Rolle. Dennoch war Bob Marley kein doppelmoralischer Frauenheld. Eher im Gegenteil. Er zeigte auf, was wirklich Feiern in der Gegenwart des Herrn heißen kann. Ein echtes einander Umarmen nämlich. Warum dabei ausgerechnet die körperliche Ebene immer ausgespart werden soll, verstehen wohl nur Pietisten… Was mir an der Sache eben wichtig ist, ist Folgendes: Hört den Liedern von Bob Marley zu, und lasst sie euer Herz finden. Kümmert euch nicht um seine Frauengeschichten. All diese Klatsch –und-Tratsch-Geschichten dienen nur einem: dem Diskreditieren von Bob Marley und den Rastafari und der Förderung von Rassismus. Amerika scheint erstmal "über den Berg zu sein", was ich mir wirklich wünschen würde, aber Deutschland muss eben auch aufpassen. Das dürfen wir nicht aus den Augen verlieren. Rassisten, Neonazis und andere Menschenfeinde haben oft raffinierte Strategien. Der Herr aber hat das Herz, den Geist und die Menschlichkeit. Müsst ihr ja nicht glauben. Ich sehe es aber so. Guten Morgen, Amerika. Guten Morgen, Deutschland.

Patrick Rabe, 6. November 2020, Hamburg.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kleines Gebet von Patrick Rabe (Ostern)
Der Glaube schafft die Menschheit ab von Robert Nyffenegger (Glauben)
Blondy von Wolfgang Luttermann (Der gereimte Witz)