Siebenstein

Infektionsschutzgesetz

... der BRD 
schützt auch das Infizieren 
der Köpfe mittels Propaganda
zur Umstrukturierung der Weltordnung.
Selbst wenn die Wissenschaftler-Aussagen 
sich widersprechen, darf man Massnahmen 
gemäss des Gesetzes anwenden,
ohne klare Evidenz als Grundlage setzen zu müssen;
da hilft schon ein Verdacht in Halbwahrheit,
um eindringen zu lassen
in die Wohnung der Unverletzlichkeit.
Mittels seines vorgesehenen § 28a 
will man massiv auch dann 
in verbriefte Menschen-Grundrechte eingreigfen.
Zur Rechtfertigung seines `Kontrollwahns´
manch verrückter Eugeniker eventuell 
eine  Seuche durch Impfen plant.
Einige sagen, 
jenes wäre nicht gleich einem Ermächtigungsgesetz,
obschon man dadurch in dieser Weise verfahren kann.
Faktum ist, dass mittels äusserst dehnbarer Begründung
auch der Gottesdienst 
in Religionsfreiheit findet Beschränkung.
So dämmt man in gleicher Weise weltweit 
das grösste Predigtwerk der Geschichte ein,
scheinbar egal, welche Opfer dies auch kostet,
teils scheinheilig 
auch im Vorwand 
Gesundheit schützender Verordnung. 
Nun, Jehovas Volk zieht sich zurück 
in seine inneren Gemächer, 
predigt weiter effizient 
bis hinein in den entferntesten Winkel 
der von Satans Geist durchdrungenen Welt.
Denn diese  gute Botschaft vom Königreich 
wird auf der ganzen Erde gepredigt werden
und wird das Böse in Har-Magedon
sein Ende finden ...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Hosentaschenfrau: Historisch-biografischer Roman von Helga Eberle



Das kleine Mädchen Katie klettert die drei Stockwerke hoch und schaut erstaunt zu dem großen Küchenfenster hoch. Ihre Mutter schilt sie: Du rennst mir immer weg, man sollte dich anbinden!
Mutter und Kind haben ein gespanntes Verhältnis. Das Mädchen wehrt sich schon früh und will so oft wie möglich weg von daheim. In den Schulferien hat es bei Onkel und Tante Freiheiten, die es zu Hause vermisst. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesundheit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

XII verba von Siebenstein . (Gesundheit)
Kettis Gruss aus der Klinik an alle geschätzten Mitpoeten von Hans-Juergen Ketteler (Gesundheit)
Immer nur Lächeln….?! von Edeltrud Wisser (Erfahrungen)