Robert Nyffenegger

Der Faulpelz

Ach, wie ist das Wetter schön,
Regnet Tag und Nacht.
Keiner möchte jetzt aufsteh’n,
Wenn es seicht, statt lacht.
 
Bleib im Bette, halt mich still,
Dreh mich auf die Seite.
Schnarche weiter, wie ich will,
Träum von ferner Weite.
 
Wind, der an den Läden zurrt,
Ist mir völlig schnuppe.
Wenn mir auch der Magen knurrt,
Hab im Bett `ne Puppe.
 
Das ist zwar nur Fantasie,
Könnte doch so sein.
Schliesslich weiss man es ja nie,
Hat vielleicht mal Schwein.
 
Da, es klingelt an der Tür,
Aber ich bleib liegen.
Kann ja schliesslich nichts dafür,
Habe alles, will nichts kriegen.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Flügeln der Nacht von Flora von Bistram



Gedanken Gedichte Geschichten
sowie eigene Bilder
auch das Cover entstand in Eigenregie
wie bei allen ihren Büchern

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Juden von Robert Nyffenegger (Glauben)
Der Fuchs im Hühnerstall von Robert Nyffenegger (Autobiografisches)
Wo bist du hin ? von Edeltrud Wisser (Autobiografisches)