Claus Reessing

Aha, so sieht's also aus,....mein Gott

Beim Blick auf den blauen Planeten,
sieht man sich viele die Beine vertreten.

Man fragt sich dann,
warum die alle laufen,
oder gar im Meer absaufen.

Die Antwort liegt doch auf der Hand,
es sind die Schätze die man fand.

Es sind Schätze, die im Boden liegen,
die natürlich, nur die Reichen kriegen.

Also, schnell mal einen Krieg geführt,
dazu noch ein bisschen Hass geschürt.

Die Menschen werden dann vertrieben,
denn, es ist ihnen nichts geblieben.

Oft nur, mit dem was sie am Leibe tragen,
können Sie die Flucht nach vorne wagen.

Doch viele die nach Besserem streben,
werden dies nicht überleben.

Und die,
die glauben, sie seien angekommen,
werden nicht gern aufgenommen.

Stellt man jetzt die Frage:
" Und was nun" ?
Heißt es:
" Was haben wir damit zu tun" ?

Was wir nämlich gerne übersehen,
ist ein Grund,
warum die Menschen gehen.

Denn, 
die Waffe, die dort tötet,
 wurde hier zusammen gelötet.

Ja, wir verkaufen gerne Waffen,
denn so,
kann man Arbeitsplätze schaffen.

Und viele Diktatoren auf der Welt,
haben einfach zuviel Geld.

Die Gier nach mehr,
lässt sie nicht ruhen,
von wegen,
die wollen nur spielen und Gutes tun.

Man könnte mit dem Geld
viel Not beenden,
 doch für sowas,
woll'n sie's nicht verschwenden.

Dann lieber noch mal schnell bestellt,
Panzer und Raketen aus der heilen Welt.

Geliefert wird sofort, mit DHL,
sauber, verschwiegen, und auch schnell.

Als Boten, wen wunderts,
​​​​​​ nimmt man gerne Migranten,
​​​​​​ weil die, die Empfänger,
oft schon im alten Leben kannten.

Denn,
es sind meistens die Despoten,
die schon so oft,
die ganze Welt bedrohten.

Und auch bei den Super Reichen,
spielt man gerne mal mit Leichen.

Doch zurück zu denen,
die auf der Suche nach einem Leben sind,
viele davon allein, und oft noch ein Kind.
 
 Für diese wird dann aber
oft ein System zum Problem,
bei dem sie endlos in der Schlange stehen.

Denn es ist ein langer Weg,
bis zur Frage,
Asyl oder Klage.

Das ist fast immer eine große Hürde,
und nimmt vielen die letzte Würde.


Währenddessen andere, 
die zu blöd sind,
Klopapier zu nutzen, sich erlauben,
mit verbalen Dreck,
diese Menschen zu beschmutzen.

Und auch bei ihren Kommentaren,
kann man sich die Antwort wirklich sparen.

Bei denen, die glauben,
sie wüssten alles besser,
handelt es sich, da bin ich ganz sicher,
um heimliche Bettnässer !

Und wer jetzt noch grölt:
" Das Land gehört uns allein",
Der ist doch ein wirklich
' selten blödes Schwein'.

Doch im Gegensatz zu euch,
legen sich die tierischen Schweine
echt in's Zeug.

Haben Grips und Empathie,
sowas hört man von euch ja leider nie.

Liebe 'fakt' ihr tolle Sachen,
die in eurer Bild nicht passen,
und zack,
schon könnt ihr wieder hassen.

Aber irgendwann werdet ihr versteh'n,
jeder muss mal geh'n.

Selbst ein Gebiet,
kommt jetzt echt zu spät.

Denn,
während man ins helle Licht gezogen,
kommt die Frage:
' Na, schon mal gelogen' ?

An dieser Stelle,
teilt sich die Spreu vom Weizen,
Schließlich
braucht auch die Hölle was zum Heizen.

Jetzt könnt ihr mal spüren,
so ganz ohne jammern,
was Menschen so fühlten,
in den 'Gaskammern'.

Von "Unten" hört man nur das Geschrei,
bestimmt sind jetzt die Täter von damals dabei.

So sitzen sie dann, alle in einem Bunde,
in dieser kleinen aufgeheizten Runde.

Wie gut, das 'Nichts' auf der Welt,
 wirklich tausend Jahre hält.

Und da 'Unten' im Keller,
läuft die Zeit nicht wirklich schneller.

Denn wer glaubt,
egal was ist, das schaff ich schon,
das pack ich leicht,
der wird schnell merken,
das Zeit hier alleine nicht reicht.

Einmal Keller, einmal 'Unten',
Da sind schon viele
für den Rest der Ewigkeit verschwunden.

Ich bin mir sicher,
noch nie hat jemand darüber nachgedacht,
und es wurde auch nie in Erwägung gezogen,
Das auch ein Schöpfer,
bei der Arbeit mal Fehler macht.

Es war geplant,
bei der Geburt sind alle gleich,
klein, verletzlich, und ganz weich.

Das sollte eigentlich auch so bleiben,
es war nicht erdacht, dass Menschen leiden.

Denn beim Bauplan für die Erde,
war nie die Rede von Beschwerde.

Und wer hätte schon als Gott gedacht,
das es auf der Kugel ständig kracht.

Vielleicht
wurde der Plan verkehrt herum gelesen,
und sprechen,
lernten dann die falschen Wesen.

Eigentlich
sollten die Bäume zum Menschen werden,
statt wie heute,
dass sie durch den Menschen sterben.

Den Verstand
haben dann aber andere bekommen,
wie bekannt,
haben die Affen das Rennen gewonnen.

Das Holz war einfach nicht genug flexibel,
der Affe schrieb darauf,
als Mensch, die erste Bibel.

Seither beruft ihr euch ja
gerne auf die alten Schriften,
es sei ein Recht, die Welt,
Im Namen Gottes zu vergiften.

Aber eines ist mal klar,
von allen Göttern und Propheten,
hat Euch keiner,
​​​​​​ um irgendeinen Krieg gebeten.

Und keiner von 'UNS',
vergibt euch jemals Folter und Mord,
es spielt keine Rolle,
Wieso, Warum, oder an welchem Ort.

Wer also weiter, warum auch immer,
Angst und Terror verbreitet,
für den haben wir im Keller,
persönlich den Platz vorbereitet.

Ich befürchte,
das noch unzählige kommen werden,
viele davon zu jung um schon zu sterben.

Doch leider sind in vielen Ländern,
noch zu viele profitgeil,
und wollen nichts ändern.

Denn die,
 die es könnten, wollen Kriege nicht schlichten,

meist völlig durchgeknallt,
haben Sie Spaß am vernichten.

Sie werden das Töten niemals wirklich beenden,
 denn für was sonst,
soll man die geilen Waffen verwenden.

Einige lassen sogar extra Atome spalten,
in dem Glauben,
so noch mehr Macht zu erhalten.

Geld mit Macht  
hat kein Interesse am Frieden,
im Chaos lassen sich doch viel besser
große Werte verschieben.

Macht macht geil, und Geld macht gierig,
Das macht die Sache,
mit euch Arschgeigen, so schwierig.

Aber auch hierfür werden wir eine Lösung finden,
wäre schön, wenn bis dahin
die Geigen im After verschwinden.

Jetzt noch einen Hinweis für die Herrn vom Islam,
und wir erwähnen dies 
mit wirklich ganz 'dollem' Schamm.

Die Abteilung mit den 'Jungen Frauen' 
befindet sich ebenfalls unten,
doch davon sind bereits
knapp 60 verschwunden.

Ihr könnt euch natürlich
noch mit dem Rest Vergnügen,
Die dafür, über mehr als 
tausend Jahre Erfahrung verfügen.

Und wer jetzt fragt,
warum sind die Frauen nicht geblieben,
dem sei gesagt,
die habt ihr mit eurem eigenen Schwachsinn
selber vertrieben.

Ständig kamen Spinner,
bei denen war nicht nur der Hals verrenkt,
kein Wunder,
die Trottel hatten sich soeben,
völlig sinnfrei, in die Luft gesprengt.

So kamen sie bei den Jungfrauen angekrochen,
sie konnten nicht mehr gehen,
und was soll hier gehen,
mit weggesprengten Knochen.

Die Frauen
wollten diesen Wahnsinn nicht länger ertragen,
im Paradies kann man die Sprengmeister
ja nicht mal verklagen

Und so berieten Sie sich,
um den Entschluss zu fassen,
diesen Ort,
jetzt einfach zu verlassen.

Ach ja, noch ein Wort zu dem,
der wie er sagt,
an gar nichts glaubt,
kann man machen,
wenn man dabei auf sich selber vertraut.

Ihr habt eigentlich
auch weiter nichts groß zu erwarten,
wir verbuddeln euch dann,
wie gehabt, anonym im Garten.

So, .... ich weiß nicht
was die anderen Gottheiten machen,
aber ich fange dann mal an,
meine Sachen zu packen.

Ich habe keine Lust mehr,
weiter für euch zu leiden,
ihr habt es versaut,
ich will nicht mehr bleiben.

Man kann sicher sagen,
nicht alles war Schrott,
aber ich kündige trotzdem,
meine Stelle als Gott.

Von oben
gebe ich mit kräftiger Stimme 
ein letztes Zeichen,
ihr könnt meine Nummer,
jetzt vollständig streichen.

Für mich ist das Projekt Erde gestorben,
ich habe mich woanders,
als Koordinator beworben.

Dort werden wir etwas ganz Neues erschaffen,
denn da, wo ich hingehe,
da kennt keiner Waffen.

Ab jetzt seid ihr auf euch alleine gestellt,
viel Spaß,
mit eurer selbst verschmutzten grauen Welt.

Denn bei dem Punkt,
ist eure Leistung einfach perfekt,
nie zuvor hat eine Spezies,
seine Heimat so schnell verdreckt.

Eure Mist, den könnt ihr,
'und das gilt ab sofort, also unverzüglich',
selber verwalten,
jetzt hätte ich fast vergessen,
bei euch das Licht auszuschalten.

Ich habe den Himmel
noch besenrein durchgefegt,
und den Heiligenschrein 
unter die Matte gelegt.

 Und solltet ihr auf die Idee kommen,
EINEN NEUEN zu suchen,
es gibt da ne' App,
da könnt ihr 'Götter für alle Fälle' buchen.

Eigentlich schade,
aber es hat keinen Zweck,
ihr geht mir auf die Nerven,
also bin ich jetzt weg.

Ich ziehe auf ein schönes Plätzchen,
in der Nähe vom Mars.

Mir bleibt nur zu sagen

Tschüss
und das war's
 
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Claus Reessing).
Der Beitrag wurde von Claus Reessing auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.11.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Abgöttisch geliebt. von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Claus Reessing

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tod eines Handlungsreisenden von Claus Reessing (Allgemein)
Der Bücherwurm von Gerhild Decker (Allgemein)
R ü c k b l i c k von Ilse Reese (Allgemein)