Adalbert Nagele

Der Mond zieht seine Bahn


Gespenstisch zieht der Mond herauf
und leuchtet zwischen Bäumen raus,
so steigt er immer höher auf,
sieht wie ein großes Lampion aus.

Die Finsternis sich schnell erhellt,
es tut sich etwas in der Nacht,
der Mondschein hat sich eingestellt,
der Mond hält über uns nun Wacht.

Lässt er mich weiter friedlich ruhn?
Stört er mich nicht bei meinem Schlaf?
Verfolgte ganz gespannt sein Tun,
ein jedes Mal als ich ihn traf.


© Adalbert Nagele

Mondaufgang - Foto © by Adalbert Nagele

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.12.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Frieling`s Tierleben 2007 von Jutta Wölk



Geschichten für Tierliebhaber, 1.Auflage 2007.
Eine sehr schöne Geschenkidee für tierliebende Menschen und auch Andere.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Romantisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Schwalbenschwanzenzian von Adalbert Nagele (Natur)
Romantische Trauerweide von Franz Bischoff (Romantisches)
Ein harter Schlag von Edeltrud Wisser (Trauriges)